Charakterisierung und Quantifizierung von Kohlenwasserstoff-Austritten in der Tiefsee

Fachbereichskolloquium am Dienstag, den 11. November, 18 Uhr im T0002

Das letzte Fachbereichskolloquium im Jahr 2018 führt Interessierte am Dienstag, den 11. Dezember, in die Tiefsee. Jan Boelmann wird in Haus T (Raum T0002, An der Karlstadt 8 in Bremerhaven) ab 18 Uhr  zeigen, wie sich auch in großen Tiefen Sensorsysteme einsetzen lassen. In seinem Vortrag "Charakterisierung und Quantifizierung von Kohlenwasserstoff-Austritten in der Tiefsee" steht insbesondere die Videoanalyse von Gasaustritten wie Methan im Fokus. Aufgrund der hohen Auswirkungen solcher Gasaustritte auf das Klima, ist das Thema von hohem Interesse.

Jan Boelmann studierte an der Hochschule Bremerhaven Produktionstechnologie mit Fachrichtung Automatisierungstechnik. Danach war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am IMARE Institut sowie im Projekt MARquant. Seit 2012 verfolgt er sein Promotionsvorhaben an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und ist derzeit an der Hochschule Bremerhaven in den Laboren für Physik und Meerestechnik tätig.

Zurück zur Übersicht