Fritz-Kling-Stiftung ermöglicht ein weiteres Deutschlandstipendium

(v.l.) Prof. Dr.-Ing. Peter Ritzenhoff (Rektor der Hochschule Bremerhaven), Prof Dr. Dieter Fütterer (Mitglied im Kuratorium der Fritz-Kling Stiftung), Friedrich Wilhelm Schulze (Vorsitzender der Fritz-Kling-Stiftung), Stephan Schulze-Aissen (stellvertretender Vorsitzender der Fritz-Kling-Stiftung) und Prof. Dr. Franz Narberhaus (Mitglied im Kuratorium der Fritz-Kling Stiftung)
(v.l.) Prof. Dr.-Ing. Peter Ritzenhoff (Rektor der Hochschule Bremerhaven), Prof Dr. Dieter Fütterer (Mitglied im Kuratorium der Fritz-Kling Stiftung), Friedrich Wilhelm Schulze (Vorsitzender der Fritz-Kling-Stiftung), Stephan Schulze-Aissen (stellvertretender Vorsitzender der Fritz-Kling-Stiftung) und Prof. Dr. Franz Narberhaus (Mitglied im Kuratorium der Fritz-Kling Stiftung)
Quelle: Valeria Ulrich

Drei Studierende der Hochschule Bremerhaven erhalten ab dem Wintersemester die Förderung

Beim Treffen des Kuratoriums der Fritz-Kling-Stiftung an der Hochschule Bremerhaven standen diesmal die Studierenden der Hochschule Bremerhaven im Fokus. Einstimmig beschlossen das Kuratorium und der Vorstand der Bremerhavener Stiftung die Eirichtung eines weiteren Deutschlandstipendiums. Damit unterstützt die Fritz-Kling-.Stiftung im kommenden Wintersemester insgesamt drei Studierende der Hochschule Bremerhaven. Seit Gründung der Stiftung im Jahr 2000 wurden damit mittlerweile über 30 Studierende mit insgesamt etwa 200.000 Euro gefördert und begleitet.

Bislang erhielten Alina Osmers (Digitale Medienproduktion) und Valeria Ulrich (Digitale Medienproduktion) über die monatliche Förderung in Höhe von 300 Euro. Seit 2012 können unter anderem dank der Förderung der Fritz-Kling-Stiftung besonders begabte und engagierte Studierende sowie Studienanfängerinnen und -anfänger im Rahmen des von der Bundesregierung beschlossenen nationalen Stipendienprogramms eine finanzielle Unterstützung erhalten. Dafür stellt jeweils ein privater Förderer monatlich 150 Euro zur Verfügung, die dann durch 150 Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ergänzt werden. Neben der finanziellen Förderung erhalten die Stipendiatinnen und Stipendiaten auch eine ideelle Begleitung durch die Stifter sowie interessante Kontakte zur regionalen Wirtschaft. "Ich freue mich sehr über das Engagement der Fritz-Kling-Stiftung und danke im Namen unserer Studierenden für die Unterstützung", so Prof. Dr.-Ing. Peter Ritzenhoff, Kuratoriumsvorsitzender und Rektor der Hochschule Bremerhaven.

"Trotz der weltweit schwierigen Situation am Kapitalmarkt ist es gelungen, die Erträge der Stiftung noch einmal zu steigern und somit ein weiteres Stipendium zu vergeben", erklärt der Stiftungsvorstand Friedrich Schulze. Die positive Ertragsentwicklung habe die Mitglieder des Kuratoriums Prof. Dr.-Ing. Peter Ritzenhoff, Prof. Dr. Dieter Fütterer und Prof. Dr. Franz Narberhaus sowie der beiden Vorstände Friedrich-Wilhelm Schulze und Stephan Schulze-Aissen dazu bewogen, die Förderung um einen Stipendiaten zu erhöhen. Dank des Beschlusses der Mitglieder freuen sich damit im kommenden Semester drei Studierende über das Stipendium in Höhe von 300 Euro monatlich durch die Fritz-Kling-Stiftung.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht