Weiterbildung mit Offshore Wind MBA-Modulen

Logo
Logo
Quelle: Interreg North Sea Region

Hochschule Bremerhaven bietet gemeinsam mit der Business Academy SydVest die ersten MBA-Kurse

Erstmals bietet die Business Academy SydVest (Dänemark) zusammen mit der Hochschule Bremerhaven Weiterbildungsmodule im Rahmen eines Offshore-Windenergie-MBA an. Mit den Modulen können insbesondere Führungskräfte sowie Entscheidungstragende in der Windenergiebranche ihr Wissen weiter ausbauen. Entwickelt wurde die Ausbildung, die eine akademische Herangehensweise an die Herausforderungen der Branche bietet, durch die enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Bildungseinrichtungen und der Windindustrie. Interessierte sind herzlich eingeladen, beim Inn2POWER-Event auf der Hamburg WindEnergy am Donnerstag, den 27. September, von 14.30 bis 15.30 Uhr detaillierte Informationen zu den Modulen im Konferenzraum A4.3 in Halle A4 zu erhalten.

"Die technischen Aspekte und Herausforderungen stehen im Offshore Bereich meist im Vordergrund und machen einen großen Teil der Faszination Offshore aus. Ebenso sind Gegenwart und Zukunft aber zunehmend durch Industrialisierung und Kostensenkung geprägt. Zur Bewältigung solcher Managementanforderungen ist der Offshore Wind MBA ein wichtiges Instrument, zu dem wir mit unserer Erfahrung gerne beitragen." so Tim Meyerjürgens, Senior Manager Large Projects Offshore, TenneT TSO GmbH, der auch im Deutschen Beirat des Offshore Wind MBA mitwirkt. So konzentrieren sich die MBA-Module beispielsweise auf innovatives Projektmanagement, rechtliche Fragen in der Offshore Wind Branche, Szenarien in der strategischen Planung und operatives Management.

Ein MBA-Modul umfasst zwei Workshops, in denen die Teilnehmenden an konkreten Fällen arbeiten, deren Lösungen wiederum in die Praxis einfließen. "Das bringt Mehrwert und macht das Lernen wirklich praktisch", sagt Henrik Larsen, Rektor der Business Academy SydVest. Die Aufgaben basieren auf ganz spezifischen Herausforderungen der Unternehmen und sind keine theoretischen Übung, sondern eine akademische Herangehensweise an Themen. Die einzelnen Module werden im Rahmen des EU-Interreg-Projekt Inn2POWER entwickelt und stellen eine Qualifizierung auf dem Niveau eines internationalen MBA dar. Durch eine enge Zusammenarbeit mit Unternehmen, die im deutschen und dänischen Beirat des Offshore Wind MBA engagiert sind, ist Praxisnähe garantiert. "Diese Kombination gewährleistet die Qualität der Ausbildung, um eine optimale Weiterbildung zu erhalten", stellt Niels Bjært fest, Projektleiter bei Vattenfall, der zusammen mit Unternehmen wie Siemens Gamesa und Vestas MHI im Dänischen Beirat das Design der MBA-Module mitgestaltet hat. "Wir investieren, um die Qualifizierung so praktikabel wie möglich zu machen, weil sie im Arbeitsalltag einen konkreten Wert darstellt. Es geht darum, neue theoretische Kompetenzen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu entwickeln und gleichzeitig sicherzustellen, dass sie transformiert werden können."

Aus wissenschaftlicher Sicht macht der Rektor der Hochschule Bremerhaven, Prof. Dr.-Ing. Peter Ritzenhoff deutlich: "Der Offshore Wind MBA verbindet wissenschaftliche Fundierung mit praxisbezogener Vermittlung von Kompetenz. Unsere innovativen Lern- und Lehrformate sind ein besonderes Qualitätsmerkmals unserer Weiterbildungsangebote."

Weitere Informationen unter http://owemba.com oder beim Inn2POWER-Event auf der Hamburg WindEnergy am Donnerstag, den 27. September um 14.30 Uhr im Konferenzraum A4.3 in Halle A4 (http://northsearegion.eu/inn2power/events/inn2power-midterm-conference).

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht