Dunkeltrunk

"Dunkeltrunk"
"Dunkeltrunk"
Quelle: Bluebird eG

Studierende des Studiengangs Gründung, Innovation, Führung bieten Weinverkostung im Dunkeln an

Im Dunkeln wird der Geschmackssinn bekanntlich geschärft. Dies machten sich 14 Studierende des Bachelorstudiengang Gründung, Innovation, Führung (GIF) der Hochschule Bremerhaven mit "Dunkeltrunk" zu Nutzen. Die Idee dahinter: In einer Weinverkostung im Dunkeln sollen die Teilnehmenden tief verborgene Weinaromen entdecken. Einen Durchgang gab es bereits mit diesem innovativen Konzept. In die nächste Runde geht es dann ab Donnerstag, den 27. Juni, bis Samstag, den 29. Juni, jeweils ab 19 Uhr in der Wülbernstraße 4c (27576 Bremerhaven). Die Teilnahmegebühren betragen 45 Euro. Um Anmeldung wird gebeten unter dunkeltrunk@bluebird-eg.de.

Sieben bis neun Personen können an einer Verkostung teilnehmen. Die Beschränkung hat auch einen Sinn: "Es soll nicht so voll sein, damit sich jeder noch wohlfühlen kann", erzählt Student Ronny Arndt. Bei der Weinverkostung selbst ist es dann ganz dunkel, damit die Sinne angeregt werden. Höchstens etwas Kerzenschein soll die Tische erhellen. Serviert werden acht europäische Weine sowie passende Snacks. Nebenbei wird eine Geschichte erzählt, die sowohl mehr Informationen zu den Weinen liefern als auch unterhalten soll.

Die Idee zu der Verkostung im Dunkeln kam dem Studenten Tim Lehner. Er selbst ist Weinkenner: "Das Konzept vom Dinner im Dunkeln war schon lange interessant für mich, dadurch kam mir die Idee zu Dunkeltrunk. Man lässt sich voll und ganz auf die Sensorik des Weines ein und lässt die visuellen Reize außen vor". Er übernimmt am Wochenende bei der Weinverkostung auch die Präsentation. Gemeinsam mit einem Sommelier stellte er eine Auswahl an Weinen zusammen.

Nur an sechs Abenden haben Interessierte die Chance auf die Geschmacksexplosion im Dunkeln. Die 14 Studierenden der von ihnen gegründeten Genossenschaft bluebird eG gewannen nämlich den studiengangsinternen Wettbewerb. Dieser wurde von der Springflutkampagne der STÄWOG initiiert. Innerhalb von 24 Stunden sollten alle GIF-Studierenden eine Geschäftsidee für einen Pop-Up-Store - also ein vorübergehendes Ladenlokal - entwickeln. Der Hauptpreis ist dann die Verwirklichung dieser Idee für zwei Wochen in der Wülbernstraße 4c. Eine zweite Gruppe gewann mit ihrem Konzept "B! Drift" ebenfalls zwei Wochen an Ladenpräsenz. Sie bieten eine Art Hindernisrennen für Spielzeugautos an, die mit einer App auf dem Handy gesteuert werden können. Mit der Springflutkampagne möchte die Stawög verschiedenen Unternehmenskonzepten einen Platz in Bremerhaven bieten und die Stadtentwicklung vorantreiben.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht