Eine Woche Studierendenleben

(v.l.) Sarah Bartau, Nina Heuer, Julia Jäckel, Chiara Mahlstedt, Paula Mihaljica und Lena Thoden bei Campus:MINT
(v.l.) Sarah Bartau, Nina Heuer, Julia Jäckel, Chiara Mahlstedt, Paula Mihaljica und Lena Thoden bei Campus:MINT
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Schülerinnen entdecken mit Campus:MINT Studiengänge

"Viele der Studiengänge sind mir nach der Woche an der Hochschule Bremerhaven viel schlüssiger. Zum Beispiel habe ich gelernt, dass der Studiengang Transportwesen/Logistik sehr technisch ist und nicht, wie ich dachte, nur Wirtschaftslehre enthält", erzählt Nina Heuer. Die Fachabiturientin nahm mit elf weiteren Schülerinnen an der Aktionswoche "Campus:MINT" der Hochschule Bremerhaven teil. In einer Woche hatten die Schülerinnen die Möglichkeit in verschiedene naturwissenschaftlich und technisch ausgerichtete Studiengänge der Hochschule am Meer zu schnuppern. Beim Programm Campus:MINT konnten Schülerinnen, die die gymnasiale Oberstufe besuchen, sowie Abiturientinnen mitmachen und sich MINT-Studiengänge - was für Mathematik, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften und Technik steht - genauer anschauen.

Auf dem Plan standen in der Woche beispielsweise ein 3D-Druck im Labor der Medizintechnik (MT) an, Experimente mit Schwingungen beim Studiengang Transportwesen/Logistik (TWL) sowie Chlorophyllextraktionen aus verschiedenen Algen und die DNA-Trennung mit einer Gelelektrophorese im Studiengang Biotechnologie der Marinen Ressourcen (BMR). Im Labor der Lebensmitteltechnologie/-wirtschaft (LTW) fertigten die Schülerinnen sogar ihre eigene Mayonnaise, die sie dann mit Pommer und Chicken Nuggets verspeisen durften.

Neben dem Kennenlernen der Studiengänge lag natürlich auch das Studierendenleben im Fokus. Die elf Schülerinnen erhielten zum Beispiel praktische Tipps zur Studiumsorganisation und konnten ihre Fragen zur Studienfinanzierung stellen. "Die BAfög-Beratung fand ich sehr nützlich und Sketch Notes werde ich auf jeden Fall weiter nutzen", so Heuer. Eine kleine Privataufführung gab es für die Schülerinnen dann auch noch: Dennis Vogt von "Projekt: Antarktis" stellte seinen Film in kleiner Runde vor und erzählte den Mädchen vom Dreh. Die Botschaft des Films "Lebe deinen Traum" nahmen sich auch die Projektkoordinatorinnen zum Motto, wie Kirsten Buchecker erzählt: "Als weibliche, angehende Ingenieurin muss man sich in einem meist männerdominierten Bereich auch durchsetzen können. In der Woche wollen wir die Schülerinnen ermutigen, weiterhin ihren Interessen im MINT-Bereich nachzugehen".

Zurück zur Übersicht