Exkursion zum Offshore-Windpark Nordergründe

Annabelle Töllich, Karsten Korsch und Laurence Wagner, Studierende der Maritimen Technologien, segeln zum Offshore-Windpark
Annabelle Töllich, Karsten Korsch und Laurence Wagner, Studierende der Maritimen Technologien, segeln zum Offshore-Windpark
Quelle: Jörn Böcker

Studierende der Maritimen Technologien segeln zu Windkraftanlagen

Über die unter Deck ausgebreiteten Seekarten gelehnt, überprüfen die Studierenden der Maritimen Technologien ihre Planung für den bevorstehenden Ausflug zum Offshore-Windpark Nordergründe. Mit Stechzirkel und Kursdreieck wird ein letztes Mal die Route abgestochen, wichtige Koordinaten markiert und Zeitpläne angepasst. 42 Seemeilen haben die Studierenden vor sich und die Begeisterung ist groß. „Im Laufe des sechsten Semesters haben wir zahlreiche Laboreinheiten mit der Planung von Offshore-Einsätzen verbracht. Diese Kenntnisse nun in der Praxis anwenden zu können, ist wirklich toll.“ so Student Karten Korsch.

„Das Erlernen der Grundlagen der Navigation ist ein fester Bestandteil des Studiengangs der Maritimen Technologien. Die Absolventinnen und Absolventen sollen in der Lage sein, Offshore-Einsätze planen und koordinieren zu können." erklärt der Dozent und Exkursionsleiter Jörn Böcker. „Die Kooperation zwischen der Hochschule und dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt erlaubte uns die Nutzung von deren Ausbildungs-Segelboot für die Exkursion. Auch in Zukunft soll das Schiff verstärkt für Ausbildungszwecke an der Hochschule zum Einsatz kommen. Die Zusammenarbeit stellt eine deutliche Bereicherung für das Studium dar und unterstreicht die Möglichkeiten, welche die ideale Lage der Hochschule am Meer bietet." so Studentin Laurence Wagner.

Neben der praktischen Anwendung der Grundlagen der Navigation bot die Ausfahrt zudem die Gelegenheit sich einen Offshore-Windpark aus näherer Entfernung anzuschauen. „Der Windpark umfasst 18 Windenergieanlagen  mit einer Gesamtleistung von 111 MW sowie ein Umspannwerk. Auch wenn wir uns dem Park nur begrenzt nähern durften, ist die Sicht eines Windparks auf offenem Meer dennoch beeindruckend und faszinierend.“ erläutert Studentin Annabelle Töllich.

Abgerundet wurde die gelungene Exkursion mit einem abkühlenden Sprung in das Meer mit den Windenergieanlagen des Offshore-Windparks am Horizont.

Zugehörige Dokumente

  • Jörn BöckerStudierende der Maritimen Technologien segeln zum Offshore-Windpark

    JPG2.6 MB

Zurück zur Übersicht