Messebesuch in München

Studierende mit Prof. Dr.-Ing. Benjamin Wagner vom Berg und Prof. Dr. Leif Meier auf der transport logistic Messe
Studierende mit Prof. Dr.-Ing. Benjamin Wagner vom Berg und Prof. Dr. Leif Meier auf der transport logistic Messe
Quelle: Maike Smolareck

Studierende der Studiengänge Transportwesen/Logistik und Logistics Engineering and Management besuchen "transport logistics"

Mit rund 2400 Ausstellern und 64000 Besucherinnen und Besuchern ist die "transport logistic" in München die größte Logistikmesse der Welt. Die Studierenden der Studiengänge Transportwesen/Logistik (TWL) und Logistics Engineering and Management (LEM) hatten dieses Jahr die Chance, sich auf der Messe nicht nur über die verschiedenen Unternehmen zu erkundigen, sondern auch ihre logistischen Fachkenntnisse zu erweitern. Begleitet wurde die Exkursion von Prof. Dr.-Ing. Benjamin Wagner vom Berg und Prof. Dr. Leif Meier.

Neben namhaften internationalen waren auch kleinere regionale Unternehmen vertreten, wie aus dem Raum Bremen. Unter den zahlreichen Logistikunternehmen war auch TheftEx. Das Unternehmen ist den Studierenden aus einem bestimmten Grund bekannt: Der Unternehmensgründer ist der ehemalige TWL-Student Andreas Gießler. Der Absolvent machte sich mit der Idee einer alarmgesicherten LKW-Plane selbstständig. Daher durfte ein Besuch an seinem Stand natürlich nicht fehlen. Neben innovativen Konzepten, die dort vorgestellt wurden, war besonders eine Erfahrung für die Studierenden wichtig, erzählt Prof. Wagner vom Berg: "Der direkte Kontakt zur Praxis ist am einfachsten über solche Messen herzustellen. Für den ein oder anderen ergibt sich damit sogar eine Jobperspektive nach dem Abschluss".

Unterstützt wurde die Exkursion der TWL- und LEM-Studierenden durch den Verein der Wirtschaftsingenieure für Transportwesen e.V. (VdWT), welche von Studierenden und Professoren des Studiengangs TWL gegründet wurde um eine Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Praxis sicherzustellen.

Zurück zur Übersicht