Studierendenexkursion nach Rügen

Studierendengruppe mit Prof. Dr. Carsten Haneke
Studierendengruppe mit Prof. Dr. Carsten Haneke
Quelle: Tabea Rosendahl

Praktische Einblicke für Studierende der Nachhaltigen Energie- und Umwelttechnologien

Bei Sonnenschein und einer frischen Meeresbrise kann das Seminar auch mal an einen anderen Ort verlegt werden - dachte sich auch Prof. Dr. Carsten Haneke und seine Studierenden des Bachelorstudiengangs Nachhaltige Energie- und Umwelttechnologien (NEU) der Hochschule Bremerhaven. Drei Tage lang war die Gruppe auf Rügen unterwegs. Jedoch nicht zur Erholung. Bei der Besichtigung von unterschiedlichen Anlagen auf der Ostseeinsel wurden Studieninhalte ganz praktisch erlernt.

Besichtigt wurden die Kläranlage der Insel und das Wasserwerk vom Zweckverband für Wasserversorgung und Abwasserbehandlung Rügen (ZWAR). Das Besondere dort: die eigens für die Insel gebaute Klärschlammverbrennungsanlage. Sowohl die Studierenden mit dem Schwerpunkt Umwelt/Wasser als auch aus dem Energie-Schwerpunkt konnten da ihre Studieninhalte in der Anwendung sehen. "Die besichtigte Anlage weist einige Elemente auf, die in der aktuellen Projektarbeit im Studium von Nutzen sind und auch konkret zum Vergleich mit der im Projekt auszulegenden Kläranlage verwendet werden", so Prof. Haneke.

Neben den Besichtigungen der Anlagen wurden auch die berühmten Kreidefelsen und der Stand in Binz besucht. Bereits auf der Hinfahrt wurde ebenfalls Halt im Ozeanum in Stralsund eingelegt, wo eine Ausstellung zu Meerestieren zu sehen war. "Beeindruckend fand ich sowohl die Tiefseelebewesen und Aquarien als auch die technische Umsetzung der Forschungsinstrumente", so NEU-Studentin Tabea Rosendahl. Dass Lernen auch viel Spaß machen kann, erfuhren die Studierenden spätestens beim Wasserspielplatz, wo sie Verfahrenstechnik praktisch umsetzen konnten.

Zurück zur Übersicht