Von der Eiszeit zur Heißzeit

Prof. Dr. Harald Lesch
Prof. Dr. Harald Lesch
Quelle: Gerald v. Fottis

Prof. Dr. Harald Lesch hält Vortrag zum Klimawandel

Daran, dass die Erde immer wärmer wird, besteht in der Wissenschaft kein Zweifel. Doch welche Auswirkungen hat der Temperaturanstieg auf Natur und Mensch? Und was können wir dagegen tun? Im Rahmen der Klimawoche der Hochschule Bremerhaven spricht der bekannte Wissenschaftsjournalist und Astrophysiker Prof. Dr. Harald Lesch am Freitag, dem 25. Oktober 2019 um 18 Uhr im Klimahaus Bremerhaven (Am Längengrad 8) in seinem Vortrag "Von der Eiszeit zur Heißzeit" über den menschengemachten Klimawandel und seine Folgen. Die Teilnahme am Vortrag ist kostenfrei. Anmeldungen sind möglich unter info@klimahaus-bremerhaven.de oder telefonisch unter 0471-902030-95.

Führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind sich schon lange einig: Die Erde durchlebt einen schwerwiegenden Klimawandel. Durch den hohen Treibhausgasausstoß wird die Durchschnittstemperatur in der nahen Zukunft um zwei bis vier Grad steigen - mit verheerenden Auswirkungen. Die Gletscher schmelzen, die Wetterextreme nehmen zu. Drohen ganz heiße Zeiten? Wie elastisch ist die Natur? Und vor allem: Was können wir dagegen tun? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich Prof. Dr. Harald Lesch in seinem Vortrag. Er zeigt auf, wie die Natur auf unsere Lebensweise reagiert und wie sich der menschengemachte Klimawandel vielleicht noch aufhalten lässt.

Der Vortrag ist Bestandteil der an diesem Tag stattfindenden Klimakonferenz innerhalb der Klimawoche der Hochschule Bremerhaven.

Zurück zur Übersicht