Jetzt anmelden für den (Online)-Workshop „Inklusion in der Arbeitswelt“

Plakat
Plakat
Quelle: Hilfswerft

Die Veranstaltung findet gemäß der Regelungen zum Corona-Virus leider nicht als Präsenzveranstaltung statt, aber es wird an einer Online-Lösung gearbeitet. Weiter Infos folgen.

 

Social Entrepreneurship Camp von Donnerstag, den 26. März, bis Samstag, den 28. März an der Hochschule Bremerhaven

Gesellschaftliche Probleme kreativ und unternehmerisch angehen und einen Beitrag für eine nachhaltige Entwicklung leisten - das können zehn Interessierte zusammen mit Studierenden beim ersten Social Entrepreneurship Camp an der Hochschule Bremerhaven. In dem dreitägigen Praxis-Workshop werden gemeinsam unter dem Titel "Inklusion in der Arbeitswelt" von Donnerstag bis Samstag, den 26. bis 28. März Geschäftsideen zur besseren Inklusion von behinderten Menschen in den Arbeitsmarkt entwickelt. Interessierte können sich ab sofort für einen der zehn öffentlich angebotenen Plätze anmelden unter www.hilfswerft.de/veranstaltung/social-entrepreneurship-camp-inklusion. Studierende haben die Möglichkeit, sich über das Studium Generale regulär anzumelden.

Angeboten wird die Veranstaltung gemeinsam von Studiengang Gründung, Innovation und Führung, dem Amt für Versorgung und Integration Bremen sowie mit dem gemeinnützigen Hilfswerk gGmbH. Ziel der Veranstaltung ist die Entwicklung innovativer Ideen, die Menschen mit Behinderung in eine für sie passende Beschäftigung bringen sollen. Dabei werden die Chancen des Sozialen Unternehmertums aufgezeigt: Während im klassischen Unternehmertum die Gewinnerzielung vorrangiges Ziel ist, bringen soziale Unternehmen ein Geschäftsmodell mit gesellschaftlichen Mehrwerten zusammen. Im Ergebnis soll die Grundlage zur Umsetzung der Ideen gelegt und aufgezeigt werden, wie auch die klassische Wirtschaft durch innovative Inklusionsansätze profitieren kann. Neben Gruppenarbeiten bietet die Veranstaltung Raum für individuelle Fragerunden, Diskussion und Netzwerken.

Impulsvorträge von Expertinnen und Experten aus der Praxis gehören ebenfalls zum Programm. Dabei sein wird Annkatrin Meyer, COO bei Social Dialogue, Timm Duffner, "Social Activist" bei der fairen Eismarke Ben & Jerry's und Gründer von HEYHO!, Günther Kerchner, Gründer und Geschäftsführer des Inklusionsunternehmens Raumwerkerei Bremerhaven und Jurij Deperschmidt, Partner-Manager bei der AfB, IT-Remarketing - sozial und ökologisch- Ergebnispräsentationen in Form vom Pitches schließen das Social Entrepreneurship Camp ab. Als Jurymitglieder erwarten unter anderem Sonja Döring - Hochschule Bremerhaven, Uwe Parpart - Stadtrat für Menschen mit Behinderung, sowie VertreterInnen des AVIBs und der Hilfswerft, die Teams bei der Pitch-Präsentation.

Die Veranstaltung richtet sich sowohl an Studierende der Hochschule Bremerhaven als auch an externe Interessierte. "Durch die Unterstützung des Amts für Versorgung und Integration Bremen haben wir die großartige Gelegenheit, einem breiten Teilnehmendenfeld aufzeigen zu können, wie viel Spaß und Sinn hinter dem Finden eigener Geschäftsideen stecken kann", so der Seminarleiter Fabian Oestreicher von der Bremer Hilfswerft. Weitere Informationen zur Veranstaltung und dem Programm unter https://www.hilfswerft.de/veranstaltung/social-entrepreneurship-camp-inklusion. Der Teilnahmebeitrag liegt bei 15 Euro pro Person für Arbeitsmaterialien, Getränke, kleine Snacks.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht