Mit „COCONET“ die Kommunikationstrukturen an Hochschulen verbessern

COCONET, ein soziales Intranet verbessert die Kommunikation im Studiengang Gründung Innovation Führung
COCONET, ein soziales Intranet verbessert die Kommunikation im Studiengang Gründung Innovation Führung
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Neu entwickeltes Kommunikationstool der Hochschule Bremerhaven als eine der 100 besten Ideen für die Zukunft des Bildungs-, Wissenschafts- und Innovationssystems ausgewählt

Die Jubiläumsinitiative des Stifterverbandes "Wirkung hoch 100" sucht Deutschlands beste 100 Ideen für das Bildungs-, Wissenschafts- und Innovationssystem von morgen. Aus den über 500 eingegangenen Bewerbungen hat der unabhängige Expertenbeirat der Initiative 100 Projekte für die erste Phase des mehrstufigen Förderprogramms ausgewählt. Eines dieser herausragenden Projekte ist: "COCONET: Ein Social Intranet für den Studiengang 2.0" des Bachelorstudiengangs Gründung Innovation Führung (GIF) der Hochschule Bremerhaven.

Alle ausgewählten Projekte erhalten eine Förderung im Wert von 5.000 € sowie ein Coaching und Qualifizierungsangebote.

Die Projektidee für COCONET entwickelte sich aus den Folgen der Coronapandemie. Durch die Schließung der Räumlichkeiten vor Ort war der direkte und spontane Austausch innerhalb des Studiengans GIF nicht mehr möglich. "Unser Studiengang lebt vom Austausch zwischen Studierenden und Lehrenden. Wir alle kommunizieren auf Augenhöhe. Das klassische Modell - der Dozent steht vorne und erzählt - das gibt es bei uns nicht", erklärt Prof. Dr. Dr. Michael Vogel, der das Projekt ins Leben gerufen hat. In Zeiten von Corona sei deutlich geworden, dass nicht alle Kommunikationsbedürfnisse mit den bestehenden Tools gestillt werden konnten. "Wir benötigten eine Umgebung, die es uns erlaubt, über alle Strukturen hinweg zu kommunizieren und uns auszutauschen", so Professor Vogel.

Basierend auf diesen Erkenntnissen konzipierte er COCONET (Collaboration, Cooperation, Networking). Dabei handelt es sich um eine Kombination aus sozialem Netzwerk und Intranet. Seit Anfang November ist COCONET im Studiengang GIF im Einsatz. Ziel ist es, dass die Studierenden auch unter den schwierigen Coronabedingungen miteinander arbeiten und sich vernetzen können. Mit Hilfe von Übungen lernen die Studierenden aktuell COCONET in ihren Studienalltag zu integrieren. Von den aktuell 130 Studierenden nutzen nach einer Woche bereits 113 das soziale Intranet. Vogel freut sich über die hohe Quote: "Je aktiver die Studierenden sind, desto sinnvoller wird das Tool."

Im nächsten Schritt soll COCONET weiterentwickelt und um fehlende Funktionen ergänzt werden, die sich im Wintersemester durch den Praxisbetrieb zeigen werden. Langfristig sollen nicht nur Studierende der Hochschule Bremerhaven von dem sozialen Intranet profitieren. Michael Vogel möchte die weiterentwickelte COCONET-Version als Open Source Software veröffentlichen, damit auch anderen Hochschulen das System bei sich implementieren. Um zusätzliche Finanzierung für dieses Vorhaben zu erhalten, hatte Professor Vogel seine Idee bei "Wirkung hoch 100" eingereicht.

Gemeinsam mit seinem Partner, dem Sozialunternehmen Project Together verfolgt der Stifterverband mit seiner Jubiläumsinitiative "Wirkung hoch 100" das Ziel, Ideen für bessere Bildung, Wissenschaft und Innovation zu fördern. Nach der ersten Förderrunde, die COCONET erfolgreich hinter sich hat, folgen in den nächsten Monaten weitere Phasen, in denen die ausgewählten Projekte gecoacht und unterstützt werden. In jeder Phase wird die Anzahl der ausgewählten Projekte von der Jury reduziert. Die drei besten Ideen erhalten am Ende eine Förderung im Wert von jeweils bis zu 100.000 Euro.

Aktuelle Informationen zu der Initiative finden sich hier: www.stifterverband.org/wirkunghoch100

Zurück zur Übersicht