„Bremerhaven malt“ digitale Gemälde

Durch Bewegungen entstehen farbenfrohe Gemälde.
Durch Bewegungen entstehen farbenfrohe Gemälde.
Quelle: Projektgruppe "Bremerhaven malt"

Multimediale Installation macht Menschen im Vorbeigehen zu Künstler:innen

Eine besondere interaktive Installation lädt Besucher:innen der Bremerhavener Innenstadt zum Mitmachen ein: Unter dem Motto „Bremerhaven malt“ können sie während des verkaufsoffenen Sonntags am 7. November gemeinsam an einem digitalen Gemälde arbeiten. Statt mit Pinseln und Farben erschaffen sie mit ihren Bewegungen einzigartige Kunstwerke. Entstanden ist die Installation im Studiengang Digitale Medienproduktion und in Kooperation mit der CITY SKIPPER Bremerhaven e.V.. Projektleiter Marcos Martinez hat gemeinsam mit den Studierenden Hajo Haas, Dennis Lessing und Kira Sandrock an der Umsetzung gearbeitet. Die fertigen Bilder sollen nach der Veranstaltung online zu finden sein.

Um die große Leinwand mit bunten Farben zu füllen, benötigen die Teilnehmenden keine künstlerische Begabung oder besonderes technisches Knowhow. Bei sogenannter „Generativer Kunst“ erschafft Künstliche Intelligenz die Gemälde. Einfluss auf die Gestaltung können Dinge nehmen, die im Vorfeld einprogrammiert wurden. Bei „Bremerhaven malt“ sind es Bewegungen, auf die das Programm reagiert. Verwendet werden dafür Kinect-Kameras, die als Bestandteil verschiedener Spielekonsolen schon vor einigen Jahren Einzug in heimische Wohn- und Kinderzimmer erhalten haben. „Unsere 3D-Kamera erkennt die Bewegungen der Besucher:innen, ihre Entfernung zur Kamera und die Dauer, wie lange sie an einer Stelle stehen. Dadurch nehmen sie Einfluss auf das Bild. Das Motiv wird regelmäßig gespeichert. Aus hunderten Einzelbildern entsteht am Ende ein farbenfrohes Gemälde“ erklärt Marcos Martinez, der an der Hochschule im Bereich der Medieninformatik lehrt. Für das Projekt haben die Studierenden verschiedene Programme getestet und sich u.a. intensiv mit der Farbwahl beschäftigt. „Mit den Bildern soll auch eine Verbindung zu Bremerhaven geschaffen werden. Das spiegelt sich in den Farben und Strukturen wider“, so Martinez

Auch wenn es sich bei „Bremerhaven malt“ vor allem um eine schöne und spaßige Spielerei handelt, haben die gesammelten Erfahrungen auch einen wichtigen Nutzen. „Wir erforschen damit auch die Funktionsweisen von User Interfaces. Bei unserer Installation beeinflussen Bewegungen die Farben und Formen auf den Bildern. Denkbar ist aber auch, dass andere Dinge so gesteuert werden. Gerade für Menschen mit Beeinträchtigungen erhoffen wir uns eine bessere Teilhabe durch solche technischen Lösungen“, erklärt Martinez. Außerdem ermögliche das Projekt Interessierten einen Einblick in die vielseitigen Möglichkeiten der digitalen Medien.

Während des verkaufsoffenen Sonntags ist die multimediale Installation von 13 bis 18 Uhr im Bereich vor der großen Kirche zu finden. Dort werden die Kunstwerke auf eine große Leinwand projiziert. Interessierte sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Die Projektbeteiligten stehen während der Veranstaltung für Fragen zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Programm.

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht