Prof. Dr. Felicitas Berger erhält Teaching Award

Prof. Dr. Felicitas Berger wurde mit dem Teaching Award 2020 ausgezeichnet
Prof. Dr. Felicitas Berger wurde mit dem Teaching Award 2020 ausgezeichnet
Quelle: Kai Martin Ulrich/ Hochschule Bremerhaven

Professorin der Hochschule Bremerhaven wird für exzellente Lehre ausgezeichnet

"Durch Frau Bergers Lehrveranstaltungen wurde ich von einer Niete in Chemie zu der Person, an die sich Personen aus dem Umfeld wenden, wenn sie Fragen zum Thema haben. So gesehen leistet Frau Berger nicht nur Großes was die Lehre betrifft, sondern schafft auch noch Selbstvertrauen und neue Perspektiven. Für mich hat sich sogar eine komplett neue Richtung ergeben, in die sich meine Karriere entwickeln könnte", so lautet eine der Referenzen von Studierenden, die Prof. Dr. Felicitas Berger, für den Teaching Award vorgeschlagen haben. Die Chemieprofessorin überzeugte die Jury nicht nur mit positiven Referenzen, sondern auch mit einem durchdachten Lehrkonzept und durfte den Teaching Award 2020 entgegennehmen. Überreicht wurde er in diesem Jahr im kleinen Kreis von Prof. Dr. Karin Vosseberg, dem Vorsitzenden des Fördervereins, Prof. Dr. Ulrich Sander und dem per Videokonferenz zugeschalteten Konrektor für Lehre und studentische Dienstleistungen, Prof. Dr.-Ing. habil. Patrick Frohberg.

Seit 2008 zeichnet die Hochschule Bremerhaven einmal im Jahr mit der finanziellen Unterstützung durch den Verein zur Förderung der Hochschule Bremerhaven e.V. Lehrende aus, die sich durch besonders gute und innovative Lehrkonzepte hervorbringen und den Studierenden eine umfassende Betreuung bieten. Die Jury besteht aus Mitgliedern der Hochschule Bremerhaven und dem Verein zur Förderung der Hochschule Bremerhaven.

Prof. Dr. Felicitas Berger studierte Biochemie an der FU Berlin, promovierte dort anschließend und absolvierte ihre erste Postdoc-Phase. Es folgte eine Zeit an der Charité in Berlin, der Universität Oxford und der Universität Kaiserslautern sowie eine Familienphase, bis sie 2019 an die Hochschule Bremerhaven kam, um dort das Fachgebiet Chemie in verschiedenen Studiengängen zu lehren.

Die Jury konnte Prof. Berger mit reflektierten Lernkonzepten überzeugen. "Ihre ansteckende Begeisterung für das Fach Chemie wurde von den Studierenden besonders hervorgehoben und hat auch die Jurymitglieder mitgenommen. Die Jury war sich einig darüber, dass Frau Professorin Berger es schafft, Lernszenarien zu gestalten, in denen die Perspektive der Lernenden im Mittelpunkt steht", so Prof. Vosseberg in ihrer Laudatio.

Prof. Berger ist es wichtig, ihre Vorlesungen auf die Bedürfnisse der Studierenden anzupassen. "Eine Grundlagenveranstaltung, die für Studierende Pflicht ist, die mitunter keine Lust haben sich mit dem Thema Chemie zu beschäftigen, baue ich anders auf als ein Wahlfach.", erklärt sie. Gerade in den Grundlagen legt sie großen Wert auf eine klare Struktur und einen Bezug zu den jeweiligen Studiengängen. Zudem versucht sie bei den Studierenden in den Wahlpflichtfächern die Lust an dem jeweiligen Thema zu wecken, indem sie in den Mittelpunkt jeder Veranstaltung ein neues, spannendes naturwissenschaftliches oder medizinisches Phänomen stellt. Zusätzlich setzt sie den Fokus auf eine beständige Unterbrechung der reinen Vorlesung durch kurze Selbstarbeitsphasen mithilfe von Frageimpulsen. So möchte sie durch den direkten Kontakt die Distanz zu den Studierenden abbauen.

Nicht nur inhaltlich überzeugt Prof. Berger die Jury und ihre Studierenden, sondern auch menschlich. "Es ist mir sehr wichtig, dass wir uns alle in meinen Vorlesungen respektvoll und auf Augenhöhe begegnen statt auf Hierarchiestufen.", erzählt sie. Diese Einstellung kommt auch positiv bei den Studierenden an. "Was Frau Berger aber in meinen Augen so besonders macht ist Ihre zugängliche und sympathische Art mit uns Studierenden umzugehen und auf uns zuzugehen. Bei ihr hat man nämlich nie das Gefühl, dass sie auf einen herabschaut, egal wie dumm die Frage oder Handlung auch gewesen sein mag. Sie behandelt einen immer respektvoll und auf der gleichen Augenhöhe", heißt es in einer weiteren studentischen Referenz. Über die Worte ihrer Studierenden freut sich Prof. Berger ganz besonders. "Alleine schon über die Nominierung durch meine Studierenden habe ich mich sehr gefreut. Das ist ein großes Lob von ihnen und zeigt, dass mein Konzept positiv ankommt.", so Prof. Berger.

Prof. Vosseberg blickt optimistisch in die gemeinsame Zukunft: "Ich freue mich darüber, dass es uns gelungen ist, sie für uns zu gewinnen und auch aus Sicht der Studierenden ist sie eine große Bereicherung für den Studienalltag. Ich freue mich auf weitere gemeinsame Projekte und Aktionen, um junge Frauen und Männer für den MINT-Bereich und insbesondere die Chemie zu begeistern", beendet sie ihre Laudatio.

Ein Video der gesamten Preisverleihung findet sich hier:

informatik.hs-bremerhaven.de/cseyfferth/Teaching_Award_21mp4.mp4

Im kleinen Rahmen nahm Prof. Dr. Felicitas Berger den Award entgegen
Im kleinen Rahmen nahm Prof. Dr. Felicitas Berger den Award entgegen
Quelle: Kai Martin Ulrich/ Hochschule Bremerhaven

Zugehörige Dokumente

Zurück zur Übersicht