Zentrale Kommission für Frauenfragen stellt sich vor

Hochschulöffentliche Sitzung am Dienstag, den 29. Juni um 9 Uhr

Die Zentrale Kommission für Frauenfragen (ZKfF) möchte Hochschulangehörigen einen Einblick in ihre Arbeit und aktuelle Themen ermöglichen. Unter dem Motto „Gleichstellung geht uns alle an“ sind alle Mitarbeitenden und Studierenden der Hochschule Bremerhaven daher herzlich zur ersten hochschulöffentlichen Sitzung am Dienstag, den 29. Juni 2021 um 9 Uhr eingeladen. Die Veranstaltung findet per BigBlueButton unter https://bbb.hs-bremerhaven.de/b/rbr-hdu-d9a statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig.

Die ZKfF ist ein unabhängiges Hochschulgremium, das auf Grundlage des Bremischen Hochschulgesetzes (BremHG) vom Akademischen Senat der Hochschule Bremerhaven gebildet wird. Sie unterstützt die Hochschulleitung bei ihrer Aufgabe, die Chancengleichheit der Geschlechter in der Wissenschaft zu erhöhen. Sie erarbeitet Vorschläge für Maßnahmen zum Abbau von Nachteilen für Frauen und nimmt Stellung gegenüber den zuständigen Stellen der Hochschule. Zudem berichtet sie dem Akademischen Senat regelmäßig über ihre Arbeit.

Sprecherinnen der ZKfF sind die Frauenbeauftragten (BremHG). Sie werden an den Entscheidungen des Rektorats beratend beteiligt, insbesondere bei der Hochschulstrukturplanung, bei Neuorganisations- und Strukturierungsprozessen, bei der Mittelvergabe, bei Berufungs- und Personalentscheidungen im Bereich des wissenschaftlichen Personals, sowie bei der Entwicklung, Umsetzung und Evaluierung der Frauengleichstellungsrichtlinien der Hochschulen. Wer sich für eine aktive Mitarbeit in der ZKfF interessiert, wendet sich an Rebecca Brückner unter rbrueckner@hs-bremerhaven.de.

Zurück zur Übersicht