„Energiesparen gegen Putin“ als Chance für Klima und Wirtschaft

News-Bild

Vortragsreihe „Klimaakademie“ am Samstag, den 14. Mai, um 11 Uhr

Geopolitik und Energieversorgung sind eng miteinander verwoben, wie derzeit der Krieg in der Ukraine beweist. Politikerinnen und Politiker rufen die Bevölkerung zum Energiesparen auf. Auch Alternativen zu Gas und Öl rücken immer mehr in den Fokus. Aber genügt der Blick auf das eigene Land? Oder müssen auch energiearme Länder in die Überlegungen einbezogen werden? Im Rahmen der „Klimaakademie“ der Hochschule Bremerhaven spricht Dr. Manuela Troschke, EU Klimabotschafterin für Scientists for Future, am Samstag, den 14. Mai, um 11 Uhr über „Energiesparen gegen Putin – und eine Chance für Klima und Wirtschaft“. Die Veranstaltung findet in Präsenz (Hochschule Bremerhaven, Haus T, Raum 002) und digital statt. Die Anmeldung ist ab sofort kostenfrei möglich unter www.hs-bremerhaven.de/klimaakademie.

Die Klimaakademie ist eine Veranstaltung des Projekts „Hochschule Bremerhaven for Future- Die Klimakrise und ihre Folgen - verstehen und handeln“. Dabei kommen einmal im Monat Expertinnen und Experten zu verschiedenen Themen des Klimawandels und der erneuerbaren Energien zu Wort. Weitere Informationen zum Projekt unter www.hs-bremerhaven.de/hsbhv4future.

Zurück zur Übersicht