„Klimaakademie“ befasst sich mit psychologischen Aspekten des Umweltschutzes

News-Bild

Digitaler Vortrag am Samstag, den 19. Februar

Weniger Flugreisen, möglichst regionale Lebensmittel kaufen und häufiger mit dem Fahrrad als mit dem Auto zur Arbeit fahren. Besonders zu Jahresbeginn fassen viele Menschen gute Vorsätze, mit denen sie die Umwelt schützen möchten. Warum werden letztlich so wenige davon auch tatsächlich umgesetzt? Über dieses Thema spricht Dr. Katharina Van Bronswijk im Rahmen der „Klimaakademie“ der Hochschule Bremerhaven am Samstag, den 19. Februar, um 11 Uhr in ihrem Vortag „Klimakrise - Warum wir nicht tun, was wir wissen“. Interessierte sind herzlich eingeladen, digital per Livestream an der Veranstaltung teilzunehmen. Die Anmeldung zu der kostenlosen Veranstaltung ist möglich unter www.hs-bremerhaven.de/klimaakademie.

Die Klimaakademie ist eine Veranstaltung des Projekts „Hochschule Bremerhaven for Future- Die Klimakrise und ihre Folgen - verstehen und handeln“. Dabei kommen einmal im Monat Expertinnen und Experten zu verschiedenen Themen des Klimawandels und der erneuerbaren Energien zu Wort. Am Samstag, den 12. März 2022, kommt Prof. Dr. Michael Schulz, Klimaforscher am Marum Bremen, zu Wort. In seinem Vortrag „Noch können wir eine Klimakatastrophe verhindern“ berichtet er über den Sachstandsbericht des Weltklimarates und ergänzt diesen durch weitere Erkenntnisse aus der Klimaforschung. Informationen zum Projekt unter www.hs-bremerhaven.de/hsbhv4future.

Zurück zur Übersicht