Netzwerken für die Soziale Arbeit in Bremerhaven

Gemeinsam mit Wissenschaftssenatorin Dr. Claudia Schilling (Mitte) feierten Prof. Dr. Wolfgang Lukas (hat den Studiengang Soziale Arbeit konzipiert, HS Bremerhaven), Prof. Dr. Antje Handelmann (Professorin für Soziale Arbeit, HS Bremerhaven), Prof. Dr. Dr. Alexis Papathanassis (Rektor der HS Bremerhaven) und Prof. Dr. Hannah von Grönheim (Professorin für Soziale Arbeit, HS Bremerhaven, von links) den Start des Studiengangs Soziale Arbeit an der Hochschule Bremerhaven.
Gemeinsam mit Wissenschaftssenatorin Dr. Claudia Schilling (Mitte) feierten Prof. Dr. Wolfgang Lukas (hat den Studiengang Soziale Arbeit konzipiert, HS Bremerhaven), Prof. Dr. Antje Handelmann (Professorin für Soziale Arbeit, HS Bremerhaven), Prof. Dr. Dr. Alexis Papathanassis (Rektor der HS Bremerhaven) und Prof. Dr. Hannah von Grönheim (Professorin für Soziale Arbeit, HS Bremerhaven, von links) den Start des Studiengangs Soziale Arbeit an der Hochschule Bremerhaven.
Quelle: Kai Martin Ulrich, Hochschule Bremerhaven

Neuer Studiengang startet mit Feierstunde an der Hochschule Bremerhaven

Der Fachkräftebedarf im Bereich „Soziale Arbeit“ ist kontinuierlich hoch und nimmt im gesamtgesellschaftlichen Kontext eine wichtige Rolle ein. Hochschulen für angewandte Wissenschaft wie die Hochschule Bremerhaven zeichnen sich durch eine Hochschulstrategie aus, die eng mit den Bedarfen des regionalen Umfelds abgestimmt ist. Mit der Einführung des neuen Studiengangs „Soziale Arbeit“ sollen neue Fachkräfte gewonnen werden, die in ihrer Ausbildung eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis erfahren. Am 19. September fand die Auftaktveranstaltung des Studiengangs „Soziale Arbeit“ an der Hochschule Bremerhaven statt.

Die Senatorin für Wissenschaft und Häfen, Dr. Claudia Schilling, sagte in ihrer Begrüßungsrede: „Die Hochschule Bremerhaven kann auf vielfältige Erfahrungen im Bereich von innovativen Lehrangeboten zurückgreifen und diese gewinnbringend in den neuen Studiengang einbringen. Ich finde es ganz besonders wichtig, dass Praxiselemente in jedes einzelne Semester integriert werden. So geht der neue Studiengang in seiner Konzeption weit über das Angebot von vergleichbaren Studiengängen hinaus. Wir wollen mit dem neuen Studiengang weitere Studierende für Bremerhaven begeistern, die die Stadt auch nach ihrem Studium als Wohn- und Arbeitsort zu schätzen wissen.“

„Wir freuen uns sehr über den Start des Studiengangs Soziale Arbeit“, erklärte Prof. Dr. Dr. h.c. Alexis Papathanassis bei der Feierstunde. „Er ist für uns und für den Ausbau der Hochschule Bremerhaven sehr wichtig und ergänzt unser Studiengangsportfolio in idealer Weise. Er ist praxisorientiert, didaktisch innovativ und regional hoch relevant. Die Studierenden erhalten im Studium eine umfassende Qualifizierung und setzen ihr Wissen vom ersten Semester an in vielen Praxisphasen um: Hier, in Bremerhaven, mit echten Menschen, in unterschiedlichsten Einrichtungen. Und es gibt einen weiteren Grund zur Freude: Unseren Studierenden bieten wir als deutschlandweit einzige Hochschule an, sich dank einer Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Transaktionsanalyse zur Transaktionsanalytikerin bzw. zum Transaktionsanalytiker fortzubilden. Ich freue mich sehr, dass die Lernenden und Lehrenden ganz entscheidend zur Vernetzung der Hochschule mit der Stadt Bremerhaven beitragen werden."

Um Vernetzung ging es auch an sieben Themen-Tischen des anschließenden World-Cafés. In Gruppen diskutierten die Teilnehmenden Themen wie "Ein Netzwerk für soziale Arbeit in Bremerhaven", "Adressat:innen als Lehrende" und "Praxisanteile im Studium".

Zurück zur Übersicht