Vortragsreihe „Klimaakademie“ beleuchtet mögliche Entwicklung des Klimas

News-Bild

Digitale Veranstaltung am Samstag, den 12. März um 11 Uhr

Bilder von Überschwemmungen, Waldbränden und Dürren gehören bald zur Normalität? Das muss nicht sein. Wie sich eine Klimakatastrophe noch verhindern lässt, erklärt Prof. Dr. Michael Schulz, Klimaforscher am Marum Bremen, im Rahmen der „Klimaakademie“ an der Hochschule Bremerhaven. In seinem Vortrag „Noch können wir eine Klimakatastrophe verhindern“ beleuchtet er am Samstag, den 12. März, um 11 Uhr die naturwissenschaftlichen Kernaussagen des aktuellen Sachstandsberichtes des Weltklimarates. Dabei spricht er sowohl den beobachteten Klimawandel als auch die zukünftige Klimaentwicklung an und zeigt, unter welchen Bedingungen eine Klimakatastrophe verhindert werden kann. Interessierte sind herzlich eingeladen, digital per Livestream an der Veranstaltung teilzunehmen. Die Anmeldung zu der kostenlosen Veranstaltung ist möglich unter www.hs-bremerhaven.de/klimaakademie.

Die Klimaakademie ist eine Veranstaltung des Projekts „Hochschule Bremerhaven for Future- Die Klimakrise und ihre Folgen - verstehen und handeln“. Dabei kommen einmal im Monat Expertinnen und Experten zu verschiedenen Themen des Klimawandels und der erneuerbaren Energien zu Wort. Am Samstag, den 23. April sprechen Luise Finke und Jannik Bosse, Projekt "Moorland" des BUND Landesverbandes Niedersachen e.V., darüber, welche Möglichkeiten Moore zur Festsetzung klimaschädlicher Treibhausgase bieten. Weitere Informationen zum Projekt unter www.hs-bremerhaven.de/hsbhv4future.

Zurück zur Übersicht