Abschlusspräsentation Sommerschule Wasser

Zeitraum

22. September 2018, 11:00 bis 12:00 Uhr

Termin herunterladen

Zwei Wochen lang gingen bei der Sommerschule Wasser die Viertklässler der Bremerhavener Grundschulen Fragen nach wie „Warum ertrinken Fische nicht?“ oder „Wie kann man Wasser reinigen?“. Am Samstag, den 22. September präsentieren die Nachwuchsforscherinnen und -forscher ihre Ergebnisse auf der Havenplaza in den Havenwelten (Am Längengrad in Bremerhaven). Um 11 Uhr können Interessierte an Forschungsständen dabei selbst den Phänomenen auf die Spur kommen und im Rahmen der Abschlusspräsentation die Forschungsergebnisse, Forscherbücher, kleinen Exponate und Experimente sehen.

Mit der „Sommerschule Wasser“ wird seit 2005 in einem deutschlandweit einzigartigen Konzept das Element Wasser in der Seestadt Bremerhaven erlebbar. Im Rahmen „Stadt der Wissenschaft“ schlossen sich die wissenschaftlichen Einrichtungen zusammen und boten Grundschülerinnen und -schülern aller vierten Klassen in Bremerhaven die Möglichkeit, an dem Projekt teilzunehmen. Allen Institutionen gemeinsam ist ihre Ausrichtung auf die maritime Forschung. Seitdem läuft die Sommerschule jährlich und hat sich als ein fester Bestandteil des außerschulischen Lernangebots etabliert. In Zusammenarbeit mit den Lehrkräften entdecken die Nachwuchsforscherinnen und -forscher die vielen Facetten der Thematik von der Reinigung des Schmutzwassers bis hin zu Wassertieren und deren Ernährung.

In diesem Jahr unterstützten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Hochschule Bremerhaven, des Zoos am Meer, des Historischen Museums, des Deutschen Schiffahrtsmuseums, des Klimahaus Bremerhaven 8°Ost sowie der Phänomenta/Expedition Nordmeere die Schülerinnen und Schüler bei ihren Forschungsaktivitäten. Organisiert und koordiniert wird die Sommerschule Wasser vom Lehrerfortbildungsinstitut Bremerhaven und der Hochschule Bremerhaven.

Zurück zur Übersicht