Abschlussarbeiten

51 Treffer:

Wie können Arbeitgeber ihre Arbeitnehmer unterstützen, wenn diese Angehörige pflegen müssen?

Author:

Berning, Lorea,

Art der Arbeit:

Bachelorthesis

Veröffentlichung:

01.11.2018

Studiengang:

Bachelorstudiengang Lebensmitteltechnologie/-wirtschaft

Zusammenfassung:

Der demografische Wandel und der zunehmende Fachkräftemangel führen zu einer steigenden Zahl von Berufstätigen, die nebenbei einen pflegebedürftigen Menschen aus ihrer Familie pflegen. Aus der Doppelbelastung ergeben sich Probleme für die Arbeitnehmenden, aber auch für die Unternehmen entstehen durch innere Kündigung, höhere Fehlzeiten, den Verlust von Flexibilitätspotenzialen, die geringe Planbarkeit und den Ausfall von Fachkräften betriebswirtschaftliche Schäden. Es gibt verschiedene gesetzliche Regelungen, die z.B.einen Anspruch auf eine kurzfristige Freistellung von der Arbeit oder eine Reduzierung der Arbeitszeit für höchstens 24 Monate begründen. Diese Regelungen beseitigen aber nicht das grundsätzliche Problem der Doppelbelastung durch Arbeit und Pflegetätigkeit. Umgekehrt zeigen Studien, dass Unternehmen, die familienfreundliche Maßnahmen eingeführt haben, einjährliches Plus von 75.000 Euro verzeichnen können. Von Unternehmensseite aus bestehen verschiedene Möglichkeiten, um Mitarbeitende mit zusätzlichen Pflegetätigkeiten zu unterstützen. Den größten Spielraum hat die Unternehmensseite (im Sinne der Geschäftsführung), weil sie flexible Arbeitszeiten ermöglichen oder eine zeitweise Verkürzung der Arbeitszeit anbieten kann. Außerdem können die Mitarbeitenden durch die Ermöglichung von Homeoffice oder durch eine entsprechende Gestaltung der Arbeitsorganisation entlastet werden. In teilautonomen Teams oder beim Jobsharing kann beispielsweise der plötzliche Ausfall von Mitarbeitenden besser kompensiert werden. Unterstützung durch die Unternehmensseite ist auch gegeben, wenn die Souveränität für zeitliche Abläufe weitmöglich auf Mitarbeitendenseite liegt. Durch proaktive Kommunikation kann von Unternehmensseite außerdem viel dazu beigetragen werden, das Thema Pflege zu enttabuisieren, was einer prophylaktischen Unterstützung gleichkommt, weil neu Betroffene in der akut aufgetretenen Pflegesituation schon wissen können, welche Ansprechpartneri nnen es im Unternehmen gibt und wie die Abläufe für die Beantragung von Hilfen gibt. Das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) als Teil der Unternehmenskultur kann ebenfalls die Vereinbarkeit von Beruf und Pflegeaufgaben fördern, indem es das Erleben von Wertschätzung,Autonomie, Erfolg, Absicherung, Konstanz und Perspektive in den Mittelpunkt stellt. Sollte ein Unternehmen (noch} keine pflegesensible Unternehmenskultur aufweisen, ist der Betriebsrat gefragt. Er kann eine Bedarfserfassung im Unternehmen initiieren, um die Nachfrage nach familien­ und pflegefreundlichen Maßnahmen einschätzen zu können. Außerdem kann der Betriebsrat mit der Unternehmensleitung eine Betriebsvereinbarung aushandeln, um die Vereinbarkeit zu fördern.

Evaluation von mechanischen Entölungsverfahren zur Rückgewinnung von Frittieröl aus dem Kartoffelausschuss

Author:

Abeling, Swantje,

Art der Arbeit:

Bachelorthesis

Veröffentlichung:

01.11.2018

Studiengang:

Bachelorstudiengang Lebensmitteltechnologie/-wirtschaft

Zusammenfassung:

Die "Johanning Snack GmbH & Co. KG" ist ein mittelständisches Unternehmen, welches Kesselchips ausschließlich aus Kartoffeln aus dem eigenen Anbau herstellt. Hintergrund dieser Arbeit ist es, den Prozess in Hinblick auf eingesetzte Energie und Ressourcen zu verbessern . Das Augenmerk dieser Arbeit liegt auf dem Kesselchips Ausschuss und einem mechanischen Entölungsverfahren für diesen. Zunächst wer­ den verschiedene Presssysteme evaluiert und in Hinblick auf Durchsatz, Abpress­ grad und Handhabung bewertet. Die geplante Ausschussmenge für 2018 wird ermit­telt und die notwendige Kapazität der Presse wird bestimmt. Daraus resultierend wird die Wirtschaftlichkeit der Anschaffung und des Betriebes der Presse betrachtet und bewertet. Aus diesen Ergebnissen ergeben sich zwei mögliche Presssysteme für die "Johanning Snack GmbH & Co. KG". The Johanning Snack GmbH & Co. KG is a medium-sized company, which manufac­tures kettle cooked chips only from potatoes from its own cultivation. The background to this work is to improve the process in terms of energy and resources. The focus of this work is on finding a mechanical process for oil extraction out of kettle cooked chips. First of all, various pressing systems are tried out and evaluated with regard to throughput, profit of pressing and handling in operation. The planned waste quantity for 2018 and the necessary capacity of the press is determined. As a result, the ben­efit of acquisition and operation of the press is considered and evaluated. From these results, there are two possible pressing systems for the "Johanning Snack GmbH & Co. KG"

Ganzheitliches Transportmanagement von Seefrachttransporten in SAP TM

Author:

Koslowski, Leonard,

Art der Arbeit:

Masterthesis

Veröffentlichung:

05.01.2018

Studiengang:

Masterstudiengang Logistics Engineering and Management

Zusammenfassung:

Die vorliegende Masterarbeit befasst sich mit dem Thema des ganzheitlichen Transportmanagement von Seefrachttransporten in SAP TM. Dabei wurden die Spezifika von Seefrachttransporten, die Funktionsweise von SAP TM sowie weitere IT-Systeme für das Seefrachtmanagement untersucht. Danach wurden Anforderungen an SAP TM definiert, die für ein ganzheitliches Transportmanagement von Seefrachttranspor ten in SAP TM gesehen werden. Diese Anforderungen wurden anhand vier erstellten Seefrachttransportszenarien in SAP TM untersucht. Dabei ist aufgefallen, dass nicht alle Anforderungen direkt umsetzbar sind. Nichtdestotrotz lassen sich die Chancen der Effizienzsteigerung, Verbesserung der unternehmen sübergreifenden Zusammenarbeit sowie die Erhöhung der Transparenz entlang der Seefrachttransportkette durch ein ganzheitliches Transportmanagement von Seefrachttransporen in SAP TM identifizieren. Schwierigkeiten bleiben jedoch bei der Weitergabe von Informationen, den notwendigen Schnittstellen sowie den standortverschiedenen Hafenkommunikationssystemen. Im Hinblick auf die Supply Chain lassen sich die Auswirkung der besseren Abstimmung entlang der vor- und nachgelagerten Prozesssysteme, Verkürzung von Durchlaufzeiten sowie Informationsgewinnung für die Supply Chain Optimierung feststellen.

Evaluierung von Antikörpern zur Detektion von Schadhefen in Most und jungem Wein hinsichtlich ihrer Genauigkeit und ihres Einsatzes in der Praxis

Author:

Söhl, Annika,

Art der Arbeit:

Masterthesis

Veröffentlichung:

03.01.2018

Studiengang:

Masterstudiengang Biotechnologie

Zusammenfassung:

In den Prozessschritten der Weinherstellung kann es beinahe zu jedem Zeitpunkt zu einer Kontamination mit Schadorganismen kommen. Diese kann sich negativ auf das Endprodukt auswirken und führt im schlimmsten Fall zum wirtschaftlichen Totalausfall. Über die Jahre wurden zwar verschiedenste Methoden zu einer theoretischen „online"-Überwachung der Mikroflora für die Weinindustrie entwickelt, jedoch konnte sich bisher kein Verfahren durch­ setzen. Dies hängt mit den zum Teil hohen Anschaffungs- und Wartungskosten der für die Analysen benötigten Geräte, der nötigen Qualifikation des Personals und dem zum Teil ho­hen zeitlichen Aufwand zusammen. Um eine Alternative zu den bisherigen verfügbaren Me­ thoden zu bieten, die allen Betrieben der Weinindustrie in gleichem Maße durch einen güns­tigen Preis, einen zeitnahen Einsatz und eine einfache Anwendung zur Verfügung stehen soll, wird die Entwicklung eines immunologischen Teststreifens zur Überprüfung der Mikroorga­ nismen im Wein angestrebt. In der vorliegenden Arbeit wurden hierzu drei polyklonale Anti­ körperseren zum spezifischen Nachweis der Hefen Hanseniaspora uvarum, Saccharomyces cerevisiae und Pichia sp. sowie eines mittels Phage-Display hergestellten Antikörperfrag­ ments zum Nachweis des Weinbakteriums Oenococcus oeni hinsichtlich ihrer Sensitivität und Spezifität im ELISA getestet. Die Antikörper wiesen zum Teil noch erhebliche Kreuzreaktio­ nen mit anderen weinrelevanten Organismen auf. Um diese Kreuzreaktion zu reduzieren wurde versucht das Antikörperserum mit den kreuzreagierenden Organismen zu waschen um eine Abreicherung der unspezifisch bindenden Antikörper im Serum zu erreichen. In wei­ teren Versuchen wurde erfolgreich untersucht, ob quantitative Aussagen zum Vorhanden­ sein der jewei ligen Hefe getroffen sowie mit dem Antikörperserum verschiedene Spezies einer Hefegattung nachgewiesen werden können. Der finale Schritt vor der Teststreifenent­ wicklung war die Überprüfung der Funktion der Antikörper in Versuchsgärungen. Zur Absi­ cherung der Ergebnisse aus dem ELISA wurden die Gärungen zusätzlich mittels qPCR und ITS­ PCR überprüft. Zudem fand eine Messung wichtiger weinbaulicher Parameter mittels der FTIR-Spektroskopie statt sowie eine enzymatische Bestimmung der vorhandenen Essigsäure. Für die Teststreifenentwicklung wurden verschiedene Vorbehandlungsmethoden der Zellen vor Auftrag auf den Teststreifen ausprobiert um ein verbessertes Signal zu erzeugen. Eine Vorbehandlungsmethode mit Lyticase und ß-Mercaptoethanol erwies sich dabei als vielver­ sprechend.

Unternehmensauflösung am Beispiel der Söhl Schiffahrts GmbH

Author:

Söhl, Annika,

Art der Arbeit:

Masterthesis

Veröffentlichung:

02.01.2018

Studiengang:

Masterstudiengang Management im Mittelstand

Zusammenfassung:

Die vorliegende Masterarbeit begleitet den Auflösungs- und Liquidationsprozess der Söhl Schiffahrt GmbH. Die Auflösung wurde durch schwere Erkrankung und den späteren Tod des geschäftsführenden Gesellschafters Peter Söhl sowie die fehlende Nachfolgeregelung notwendig. Es wird zunächst der theoretische Prozess der Auflösung und Liquidation dargestellt . Hierfür werden neben Fachliteratur auch Gesetzestexte und Verordnungen herangezogen. Ziel des theoretischen Abschnitts der Arbeit ist es,einen idealtypischen Prozess herauszuarbeiten, der als Anhaltspunkt für zukünftige Unternehmensauflösungen herangezogen werden kann. Neben dem Hauptprozess werden Anforderungen an das Rechnungswesen sowie rechtliche Anforderungen an die Geschäftsführung und die späteren Liquidatoren herausgearbeitet. Zudem wird auf Bedingungen im Hinblick auf das Personal und bestehende Pacht-,Miet- und andere Verträge hingewiesen, die in der einschlägigen Literatur zum Thema selten beachtet werden,in der Praxis jedoch von hoher Bedeutung sein können. Zudem werden Methoden zur Bewertung des zu liquidierenden Anlagevermögens vorgestellt und bewertet. Im Anschluss an den theoretischen Teil der Arbeit wird der Prozess auf die Praxis angewendet. Hierbei ist es das Ziel,herauszuarbeiten wo Schwierigkeiten bestehen und worauf in der Praxis zu achten ist. Es muss in diesem Zusammenhang daraufhin gewiesen werden, dass die im Theorieabschnitt genannten Aspekte, wie zum Beispiel das Personal, nur bedingt auf das hier gewählte Unternehmen angewendet werden können. Zum Schluss der Arbeit wird ein Fazit gezogen, in dem unter anderem die Schwierigkeiten der Anwendung der Theorie auf die Praxis benannt werden. Zum einen sind hier emotionale Aspekte zu nennen, die in der Theorie nicht stattfinden. Zum anderen Probleme in der Absprache mit Dritten oder die Überschätzung des Liquidationszeitraumes von einem Jahr. Aus den Problemen und Schwierigkeiten werden Handlungsempfehlungen abgeleitet, die helfen sollen die gleichen oder ähnliche Schwierigkeiten für andere zu vermeiden.

Modell zur Optimierung des arbeitsteiligen Erkundens in Einsatzlagen der Feuerwehr

Author:

Kaiser, Christiane,

Art der Arbeit:

Masterthesis

Veröffentlichung:

02.01.2018

Studiengang:

Masterstudiengang Integrated Safety and Security Management

Zusammenfassung:

In Einsatzlagen der Feuerwehr muss sich eine Führungskraft ein Bild der Lage machen, damit zeitnah passende Bewältigungsmaßnahmen getroffen und durchgeführt werden können. Es gibt allerdings auch spezielle Einsatzlagen, wo die Führungskraft die Grenzen der Erkundung zu spüren bekommt, beispielsweise, wenn aufgrund von Verrauchung ein Trupp unter Atemschutz die Erkundung fortführen muss. In diesen Situationen, in denen ein Erkunder zur Erkundung losgeschickt wird, wird vom arbeitsteiligen Erkunden gesprochen. Darunter wird die gezielte, fokussierte Informationsbeschaffung durch jemand zweiten verstanden, wenn die Erkundung nicht von einer einzelnen Einsatzkraft alleine durchgeführt werden kann. Um zu gewährleisten, dass der Erkunder in diesem Moment, die für die Führungskraft in diesem Augenbl ick benötigten Informationen erkundet, werden in der hier vorliegenden Arbeit Anforderungen an Führungskraft und Erkunder definiert, die das arbeitsteilige Erkunden optimieren. Anhand des Modells der Erkundungsacht werden zunächst die wichtigsten Bestandteile beim arbeitsteiligen Erkunden veranschaulicht. Dieses zeigt, dass Wahrnehmung, Kommunikation und gemeinsame mentale Modelle wichtige Bestandteile in der Situation des arbeitsteiligen Erkundens sind. Im nächsten Schritt werden negativ beeinflussende Elemente auf die Erkundungsacht wie Wahrnehmungs- und Kommunikationsfehler oder Missverständnisse herausgearbeitet und fünf Hypothesen entwickelt, die diesen entgegenwirken sollen. Durch das Kommentieren der Hypothesen werden anhand von zwölf leitfadengestützten Experteninterviews positiv beeinflussende Elemente auf die Erkundungsacht herausgearbeitet. Aus diesen können letztlich Anforderungen an Führungskraft und Erkunder wie beispielsweise ein kooperativer Führungsstil, ein offener Gesprächsstil mit Rückfragen und gemeinsames Üben definiert werden, mit denen das arbeitsteilige Erkunden besser durchgeführt werden kann. Da das Thema Erkundung in Einsatzlagen der Feuerwehr weitgehend unter Routinehandlungen abgearbeitet wird, soll das hier ausgearbeitete Modell der Erkundungsacht Führungskräfte in der Vorbereitung auf kritischen Situationen unterstützen und darauf sensibilisieren, wie wichtig das Thema selbst ist und auf welche Bestandteile ein besonderes Augenmerk gelegt werden soll. So sollen die aus der Erkundungsacht herausgearbeiteten Anforderungen an Führungskraft und Erkunder dafür sorgen, dass das arbeitsteilige Erkunden optimiert ·durchgeführt werden kann. Des Weiteren soll die hier vorliegende Arbeit aufzeigen, welche möglichen Formen von Erkundung in den unterschiedlichen Einsatzlagen von verschiedenen Feuerwehren Anwendung finden und welche Hilfsmittel zur Verfügung stehen, so dass schließlich jeder Leser selbst entscheiden kann, welche Elemente für ihn relevant sind und gegebenenfalls bei seiner Feuerwehr umgesetzt werden können.

Optimierung der Einspeisemanagement-Reduzierung für Stall-geregelte Windenergieanalgen

Author:

Klassen, Waldemar,

Art der Arbeit:

Masterthesis

Veröffentlichung:

22.12.2017

Studiengang:

Masterstudiengang Windenergietechnik

Zusammenfassung:

In der Masterthesis „Optimierung der Einspeisemanagement-Reduzierung für stall-geregelte Windenergieanalgen" geht es darum, Optimierungspotenziale für Windparks mit stall-geregelten Windenergieanlagen zu finden und diese ggf. anzuwenden. Durch die Neufassung des EEG im Jahr 2009 wurde das Einspeisemanagement ins Leben gerufen. Dieses besagt, dass Windparks von nun an mit Fernwirktechnik ausgestattet sein sollen, die Windparks aus der Feme steuer- und regelbar machen. Das Einspeisemanagement ist eine Netzsicherungsmaßnahme seitens der Netzbetreiber, die Versorgungs- und Übertragungsnetze vor drohender Überlastung schützen sollen. -Nach dem neuesten Stand der Technik ist dieses mit pitch-geregelten Windenergieanlagen auch problemlos umzusetzen. Eine besondere Schwierigkeit stellen dabei alte stall-geregelte Windenergieanlagen dar, die aufgrund ihrer schlechten Regelungseigenschaft nicht in den geforderten Regelungsstufen geregelt werden können. pa es bei den Reduzierungen um verlorengehende Erlöse geht, erlangen die Anlagenbetreiber dadurch wirtschaftliche Einbußen. Mit dieser Masterthesis soll grundlegend geprüft werden, ob die verwendete Regelungsart den optimalsten Stand anbietet oder es dabei noch Optimierungspotenziale gibt. Die wpd windmanager bieten die Möglichkeit, dieser Fragestellung auf den Grund zu gehen. Dafür werden in der Masterthesis zunächst ein paar theoretische Grundlagen zum näheren Verständnis zusammengetragen. Danach wird . eine ausführliche Ist-Analyse betrieben, um die Grundlagen der Fragestellung zu verstehen und die notwendige Kenntnis zu erlangen. Dabei wird ein Windpark ausgewählt, der die gegebenen Eigenschaften aufweist, den es dann zu bearbeiten gilt. Es folgt eine Betriebsdatenanalyse dieses Windparks mit allen relevanten Betriebsdaten und der Problemstellung. Dazu gehört auch die Analyse des verwendeten Regelsystems. Nach der· Ist-Analyse wird anhand einer Modellierungssoftware der ausgewählte Windpark nachsimuliert. Die Simulation dient der Grundlage einer Konzeptfindung für die Optimierung. Anschließend kommt es zur Konzeption . Hierbei werden zwei Konzepte ausgearbeitet und vorgestellt. Diese werden miteinander verglichen, wobei eine Auswahl mit Begründung zur Umsetzung stattfindet. Nach der Auswahl eines Konzepts wird die Realisierung des ausgewählten Konzepts durchgeführt. Eine tragende Rolle bei der Optimierungsdurchführung spielt auch die Kooperation mit einem Regelsystemhersteller . Es werden Testversuche vorbereitet und ausgeführt. Anschließend werden alle Testversuche ausgewertet und bewertet. Alle relevanten Ergebnisse werden zusammengetragen und die wirtschaftliche Auswirkung dieser Optimierung verdeutlicht. Rückblickend wird ein Resümee zum ganzen Thema abgegeben.

Isolierung von Chitin aus den Schalen der Nordseegarnele Crangon crangon

Author:

Kuhnholz, Jan,

Art der Arbeit:

Bachelorthesis

Veröffentlichung:

21.12.2017

Studiengang:

Bachelorstudiengang Lebensmitteltechnologie/-wirtschaft

Zusammenfassung:

Chitin ist nach der Cellulose das zweithäufigste Polysaccharid auf der Erde. Esfindet sich vor allem im Exoskelett von Crustaceen (Krebstiere), der Cuticula von Insekten, in Tintenfischen, den Zellwänden der meisten Pilze und einigen Algen. Die industriell bedeutsamste Quelle für Chitin sind die Schalen von Garnelen und Krebsen. In der Fischerei fallen diese Schalen in großen IVengen als Abfallprodukt an. Seit 2003 werden jährlich mehr als 30.000 t Nordseegarnelen (Crangon crangon) in der EU angelandet. Da der essbare Anteil der Garnelen bei nur 41 % liegt, entstehen jedes Jahr also etwa 18.000 t Schalen der Nordseegarnele allein durch die Fischerei in Europa. Die Garnelen werden meist aus Kostengründen zum Schälen nach Marokko verschifft. Die Firma Alwin & Siegfried Kocken Krabbenhandels GmbH (Spieka-Neufeld) besitzt dagegen eine „Krabbenpulmaschine". Die beim Betrieb anfallenden Garnelenschalen bietet das Unternehmen zum Verkauf an. Im Rahmen dieser Arbeit wurden die Schalen von C. crangon, die von der Firma Alwin & Siegfried Kecken Krabbenhandels GmbH stammen, untersucht, um aus ihnen Chitin zu isolieren. Es wurde ein Wassergehalt von etwa 70,6 % bezogen auf die Frischmasse festgestellt. Außerdem wurden bezogen auf die Trockenmasse ein mittlerer Aschegehalt von 27,3 %, ein mittlerer Lipidgehalt von 10,2 % und ein mittlerer Proteingehalt von 48,3 % für die pulverisierten Schalen ermittelt. Aus den getrockneten Schalen konnten etwa 6,3 % Chitin in Pulverform isoliert werden. Dieses wies eine leicht pinke Färbung auf. Außerdem konnte ein Restaschegehalt von 7,5 % festgestellt werden. Dies entspricht einer Reduktion des Aschegehaltes von 72,5 %. Der Acetylierungsgrad des Chitins betrug 71,4 %. Die Ergebnisse dieser Arbeit zeigen, dass sich die bei der Verarbeitung der Nordseegarnelen aus der Nordseefischerei anfallenden Schalenreste für die Gewinnung von Chitin eignen. Es bedarf allerdings noch weiterer Anpassungen des Extraktionsprozesses, um die Ausbeute weiter zu erhöhen und den Restmineralstoffgehalt des Chitins zu senken,da die erreichte Qualität nicht den Anforderungen der Lebensmittel- Pharma- oder technischen Industrie entsprach. Chitin und sein Derivat (Chitosan) sind vielversprechende Polymere, die bereits Objekt vieler Forschungsarbeiten in verschiedenen Disziplinen der Wissenschaft waren. Vor allem m Bereich des.Tissue Engineering" und der regenerativen IVedizin wird das Polymer intensiv erforscht. Aber auch die Agrar- _und Lebensmittelwissenschaften beschäftigen sich mit dem Einsatz von Chitin und Chitosan. Da Chitin aus den in großen IVengen anfallenden Schalen von Crustaceen gewonnen werden kann, besitzt das Polymer ein enormes Potential für weitergehende Forschungsbemühungen auf diesem Gebiet.

Optimized Control of Cast-House dedusting and dust suppression for reduction diffuse dust emissions from a blast furnace

Author:

Thiemann, Gerrit,

Art der Arbeit:

Masterthesis

Veröffentlichung:

21.12.2017

Studiengang:

Masterstudiengang Process Engineering and Energy Technology

Zusammenfassung:

At the blast furnaces of ArcelorMittal Bremen GmbH diffuse emissions of dust are an environmental and health issue. Literature has already identified the liquid iron running through the trough and being filled into the torpedo car as main dust source. These problems are already managed by a dedusting system which sucks the dust clouds and removing the dust by bag filters. However diffuse emissions sometimes still appear so the task is to identi/y the remaining sources of diffuse emissions and how to avoid them. In order of this empirical observation by means of a set of cameras is used to locate and assess the sources of dust. Measurement data, chemical analysis and observations give a closer view of the influencing factors and optimization potential. The dedusting capacities are ruled out theoretically by piping network analysis. lt's behavior is evaluated by assessment of its measurement data. Alternative actions such as dust suppression are considered to have additional options.

Die Messung der Dienstleistungsqualität eines Logistikdienstleisters als Entscheidungsgrundlage zur Wiedereingliederung von zuvor ausgelagerten Leistungen, am Beispiel eines OEM

Author:

Göing, Eike,

Art der Arbeit:

Masterthesis

Veröffentlichung:

21.12.2017

Studiengang:

Masterstudiengang Logistics Engineering and Management

Zusammenfassung:

Die Auslagerung von Tätigkeiten an externe Dienstleister stellt ein lukratives Geschäft für viele Wirtschaftsbereiche dar. Besonders der Bereich der Logistik und seiner Dienstleistungen hat in den letzten Jahren ein beachtliches Marktvolumen erreicht. Die Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern obliegt qualitativen sowie quantitativen Anforderungen des Auftraggebers. Die Qualität von Dienstleistungen ist schwer zu erfassen, weshalb spezielle Erhebungs- und Messinstrumente benötigt werden. Das Ziel der Masterarbeit ist es, dem Leser Informationen, Methoden und Werkzeuge vorzustellen, mit dessen Hilfe die qualitative Leistungserbringung von Logistikdienstleistern gemessen werden kann. Hierzu wurde ein interdisziplinärer Forschungsrahmen geschaffen, der Theorien und Grundlagen aus den Bereichen Aus- und Einlagerung von Leistungen, Logistik (-Dienstleistungen) wie auch Qualität und Kundenzufriedenheit beinhaltet. Auf Basis emes bekannten Service- Qualität- Ansatzes zur Messung von Dienstleistungsqualität in der Marktforschung, dem SERVQUAL Ansatz, wurde ein qualitativer Fragebogen als Messinstrument entwickelt. Dieser konnte im Anschluss anhand einer Mitarbeiterumfrage in einem namenhaften Industrieunternehmen angewendet werden. Ziel des Fragebogens war es, qualitative Informationen zur aktuellen Leistungserstellung des externen Logistikdienstleisters aus Sicht der Mitarbeiter des Auftraggebers zu ermitteln. Nach Auswertung der erlangten Daten und den damit verbundenen Ergebnissen, wurden diese inhaltlich diskutiert sowie mögliche Ansätze für Verbesserungsmaßnahmen vorgestellt. Die gesammelten Ergebnisse und Informationen sollen dazu dienen, als zukünftige Entscheidungsgrundlage in operativen wie auch strategischen Beschlüssen verwendet zu werden. Hierdurch lassen sich die Arbeitsweisen und vorherrschenden Prozesse in der Zukunft noch effektiver und effizienter gestalten . Aufgrund der Verbindung mehrerer wissenschaftlicher Theorien im industriellen Umfeld, ist die Masterarbeit für Lesergruppen aus den Wirtschaftswissenschaften und der Industrie interessant. Die vereinfachte Gestaltung des Fragebogens zur Erhebung von Dienstleistungsqualität, ermöglicht eine Anwendung in nahezu allen Wirtschaftszweigen, die mit Dienstleistern arbeiten oder dies in Zukunft vorhaben.

###SPINNER###
Suchergebnisse 1 bis 10 von 51