Familie

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Wie wichtig die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist, wurde durch die Corona-Pandemie vielen Arbeitnehmenden besonders deutlich. Insbesondere die Schließung der Schulen und der Kinderbetreuung hat bei vielen Familien zur Verzweiflung geführt. Auch die Pflege von Angehörigen zusätzlich zum Berufsleben kann eine hohe Belastung darstellen, die sich oft alleine nicht stemmen lässt.

Ein offenes Ohr und Hilfestellung bei Fragen rund um das Thema Beruf/Studium und Familie bietet Antje Wächter den Studierenden und Mitarbeitenden unserer Hochschule. Seit dem 01.09.2020 ist sie als Koordinatorin Familienfreundlichkeit und Gesundheitsmanagement und als BEM-Beauftragte tätig. Im Bereich Familiengerechtigkeit arbeitet sie aktuell an der Umsetzung verschiedener Projekte, um das Vereinbaren von Familie und Beruf an unserer Hochschule möglich zu machen und zu erleichtern.

 

 

Antje Wächter, Koordinatorin für Familienfreundlichkeit und Gesundheitsmanagement, BEM- Beauftragte
Antje Wächter, Koordinatorin für Familienfreundlichkeit und Gesundheitsmanagement, BEM- Beauftragte
Quelle: Privat

Der Begriff Familie wird an unserer Hochschule weit gefasst: 

     Die Definition von Familie ist individuell. Neben der Herkunft gibt es viele
     weitere Faktoren, die für viele Menschen von Bedeutung sind. Daher ist für
     uns Familie dort, wo Menschen füreinander sorgen und Verantwortung übernehmen
     und sich gegenseitig wichtig sind. Mit unseren Angeboten möchten wir alle
     Hochschulangehörigen unterstützen ihren Studien- bzw. Arbeitsalltag mit den
     Familienaufgaben vereinbaren zu können.

Diese Unterstützung bietet Antje Wächter in Form von verschiedenen bedarfsorientierten Angeboten. Zum Beispiel haben sie und Gudrun Zimmermann (Leitung Servicestelle Chancengerechtigkeit) mit dem Angebot "Homeschooling im Arbeits- und Schulalltag pädagogisch unterstützen" Mitarbeitende und Studierende mit schulpflichtigen Kindern während des Lockdowns unter die Arme gegriffen. Um den Kindern im Homeschooling beim Lernen zu helfen, haben studentische Hilfskräfte u.a. aus dem Studiengang Bildungs- und Erziehungswissenschaften der Uni Bremen stundenweise online geholfen. Beim kollegialen Austausch hat Antje Wächter einen hohen Bedarf festgestellt. Das Modell ist mit den Lockerungen wieder ausgelaufen, kann aber jederzeit wieder gestartet werden.

Auch die Familienzimmer und Stillräume in den Häusern C, Z und S, sind wieder nutzbar. Bei Betreuungsengpässen können die Hochschulangehörigen dort arbeiten und gleichzeitig ihr(e) Kind(er) beaufsichtigen. Neben einer kindgerechten Einrichtung besteht dort die Möglichkeit Spielzeug auszuleihen. In den Ferien bietet Antje Wächter eine Kinderbetreuung an. Diese findet, je nach Bedarf, vierzehntägig in den Sommer- und für eine Woche in den Oster- und Herbstferien statt. Weitere Angebote sind aktuell in Planung.

Um den Austausch zwischen den Hochschulangehörigen mit gleichen Aufgaben in der Familie zu fördern, werden demnächst Vorträge angeboten. In den ersten Terminen liegt der Fokus auf dem Kennenlernen und der Ermittlung des Bedarfs.

Termine für die Onlinetreffen:

Onlinetreffen zum Thema Pflege von Angehörigen am Donnerstag, 23.09.2021, 16 Uhr

Onlinetreffen zum Thema Studieren/Arbeiten mit Kind/ern am Dienstag, 05.10.2021, 16 Uhr

Bei Fragen melden Sie sich gerne bei Antje Wächter unter familie@hs-bremerhaven.de