Deutsch-spanisches Gemeinschaftsseminar

Mit der Bimmelbahn zu den heißen Thermalquellen

Quelle: J. Backhaus & K. Zeglin

Bremerhavener Studierende auf der kulturellen Entdeckungsreise in Spanien

Wir sind zwei Studenten der Hochschule Bremerhaven im Studiengang Betriebswirtschaftslehre und immer mal wieder von der Reiselust gepackt. Beim Stöbern im Virtual Campus der Hochschule sind wir zum ersten Mal auf die Reisen nach Frankreich und Spanien gestoßen und haben uns aus sprachlichen Gründen für Ourense in Nordspanien entschieden. Dort angekommen wurde uns ein vielseitiges und volles Programm angeboten.

Die gesamte Woche über waren unterschiedliche Vorlesungen angesetzt, in denen es um sehr verschiedene Themen ging. Die Vorlesungen wurden zum Teil von spanischen Dozenten, überwiegend aber von für die "International Week" angereisten Dozenten, wie auch Herrn Voges, Herrn Feldmeier und Herrn Lukas gehalten. Themen waren zum Beispiel das System der englischen Fußballiga, Betrug und Unterschlagung in Unternehmen, Change Management, usw. und somit überwiegend wirtschaftlich angehaucht. Die Veranstaltungen waren immer gut besucht, da neben uns 6 Bremerhavener Studenten auch Studenten aus Ourense dabei waren, für die diese Woche ebenfalls als Teil des Studiums angerechnet werden konnte. Dank der offenen und herzlichen Art der Spanier und weil zufällig zu diesem Zeitpunkt ein weiterer Student aus Bremerhaven ein Auslandssemester dort verbrachte, konnten wir schnell Anschluss finden und haben uns wirklich gut mit allen Leuten verstanden.

Neben dem Einblick in den Alltag eines spanischen Studenten gab es auch noch von unserem Ansprechpartner vor Ort organisierte Aktionen. An einem sehr heißen und schönen Tag sind wir alle gemeinsam mit dem Bus in das Umland gefahren und haben uns dort ein Weingut angesehen. Der Winzer, der auch ein bisschen Deutsch sprechen konnte, hat uns seine riesigen Behältnisse gezeigt und der Gruppe erklärt, wie seine Arbeit dort funktioniert. Danach war ein regelrechtes Bankett (inklusive Weinprobe und Nationalgericht „Pulpo“) für uns angerichtet, das alle Beteiligten sichtlich genossen haben. Nach dem Essen hat uns der Bus dann zu den Weinstöcken gefahren und wir durften uns die Reben ansehen. Am Nachmittag war der nächste Halt ein altes Kloster, in dem wir eine Führung von einem Mönch bekamen und uns zwischen den dicken Steinmauern schön abkühlen konnten. Auf der Rückfahrt zum Campus haben wir unter den Studenten beschlossen den Abend gemeinsam mit allen zu verbringen. Dazu sind wir mit einer kleinen Bimmelbahn durch die Stadt zu den heißen Thermalquellen am Fluss gefahren und haben anschließend klassische Gerichte in einem kleinen Lokal gegessen.

Beim nächsten Ausflug durften wir dann spanische Kultur am eigenen Leib erleben, weil fast alle zu spät zum Bus kamen. Das erste Ziel war eine Fabrik, in der Olivenöl hergestellt wird und alle mussten sich weiße Kittel und Haarnetze anziehen. Die Führung war sehr interessant und am Ende bekam sogar noch jeder eine neu entwickelte Sprühdose mit echtem spanischem Olivenöl. Im Anschluss fuhr uns der Busfahrer über ein paar holprige Straßen zu einem Hersteller von Designer Kleidung. Dort wurde uns zuerst das Label vorgestellt und anschließend bekamen wir eine Führung durch die Büros und durch die Fabrik selbst. Hier gab es zum Schluss leider keine kostenlosen Kostproben. Am Ende des Tages hatten wir uns wieder mit den Spaniern zum Essen verabredet. Nach dem Essen sind alle gemeinsam zur Botellón auf einen großen Platz gegangen und am Ende haben wir dann noch die vielen kleinen Bars der Stadt erkundet.

Am letzten Tag der Reise haben immer zwei deutsche Studenten zusammen einen kurzen Vortrag über ein vorgegebenes Thema vor der Gruppe gehalten und somit hatte schließlich jeder seinen Teil erfüllt. Was uns nicht ganz so gut gefallen hat: Am ersten Tag herrschte noch ein ganz schönes Chaos. Ein richtiges Highlight hingegen war: Das Essen auf dem Weingut und die herzliche Gesellschaft der Spanier.

Bericht von: J. Backhaus und K. Zeglin

Quelle: J. Backhaus, Weingutbesichtigung mit Weinprobe