ERASMUS+

Auslandspraktikum (SMP)

Studierende und Graduierte der Hochschule Bremerhaven erhalten im Rahmen des Erasmus+ Programms die Möglichkeit, ein Praktikum in einer Gasteinrichtung im europäischen Ausland zu absolvieren. Von einer möglichen Förderung ausgeschlossen sind dabei Praktika in EU-Institutionen und Institutionen, die EU-Programme verwalten, sowie in diplomatischen Vertretungen der Herkunftsländer der Studierenden.


Durch ein Praktikum im Erasmus+ Programm erhalten Studierende/Graduierte die Möglichkeit Arbeitserfahrung in einem internationalen Umfeld zu sammeln. Darüber hinaus können sie ihre Schlüsselqualifikationen wie Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, Offenheit und Kenntnisse über andere Kulturen und Märkte erweitern.


Im Erasmus+ Programm können Pflichtpraktika oder auch freiwillige Praktika von Studierenden/Graduierten  mit einer Dauer von zwei bis zwölf Monaten gefördert werden.

 

Das Programm bietet Studierenden/Graduierten folgende Leistungen:

  • Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes (kulturell, sprachlich, organisatorisch)
  • EU-Praktikumsvertrag (Learning Agreement) zwischen Hochschule, Unternehmen und Studierenden/Graduierten
  • Begleitung während des Praktikums durch je einen Ansprechpartner in der Heimathochschule und im Unternehmen
  • akademische Anerkennung des Praktikums
  • Förderung auslandsbedingter Mehrkosten

Voraussetzungen für ein Erasmus-Auslandspraktikum:

  • reguläre Immatrikulation an der Hochschule Bremerhaven
  • Heimathochschule besitzt eine gültige 'Erasmus Charter for Higher Education' (ECHE)
  • Praktikum hat eine Dauer von 2 und maximal 12 Monaten
  • Durchführung eines verpflichtenden Sprachtests (OLS) vor und nach dem Auslandsaufenthalt, welcher in allen 24 Amtssprachen der Europäischen Union (Bulgarisch, Dänisch, Englisch, Estnisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Irisch, Italienisch, Kroatisch, Lettisch, Litauisch, Maltesisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch, Ungarisch) verfügbar ist

Voraussetzungen für ein Graduiertenpraktikum:

  • Bewerbung wird vor dem Ablegen der letzten Prüfung eingereicht
  • Praktikum wird innerhalb von zwölf Monaten nach Studienabschluss beendet
  • Praktikumsdauer beträgt mindestens zwei Monate
  • es stehen Ihnen noch ausreichend Mobilitätsmonate zur Verfügung (pro Studienzyklus können Sie maximal 12 Monate im Rahmen des Erasmus+ Programms gefördert werden. Das Graduiertenpraktikum zählt zu dem vorherigen Studienzyklus, d.h. wenn Sie z.B. während des Bachelorstudiums bereits für einen achtmonatigen Studienaufenhalt durch Erasmus + gefördert wurden, können Sie für das Graduiertenpraktikum maximal vier Monate gefördert werden)
  • Durchführung eines verpflichtenden Sprachtests (OLS) vor und nach dem Auslandsaufenthalt, welcher in allen 24 Amtssprachen der Europäischen Union (Bulgarisch, Dänisch, Englisch, Estnisch, Finnisch, Französisch, Griechisch, Irisch, Italienisch, Kroatisch, Lettisch, Litauisch, Maltesisch, Niederländisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Slowakisch, Slowenisch, Spanisch, Tschechisch, Ungarisch) verfügbar ist

Bewerbungsfristen:

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen können bis spätestens 4 Wochen vor Praktikumsbeginn eingereicht werden. Die Stipendien werden in der Reihenfolge des Eingangs der Bewerbungen vergeben.

Bewerbungsformulare:

Hier finden Sie die Bewerbungsformulare für ein Auslandspraktikum.

Finanzierung:

Informationen zur Finanzierung über das Erasmus+ Programm finden Sie hier.