Promos-Förderung

Programm zur Steigerung der Mobilität von Studierenden deutscher Hochschulen

Fördermöglichkeiten

An der Hochschule Bremerhaven können im Rahmen des PROMOS Programms grundsätzlich weltweit Studienaufenthalte, Aufenthalte für Sprach- und Fachkurse, Praktikaaufenthalte und Studienreisen gefördert werden. Eine Übersicht über die einzelnen Fördermaßnahmen enthält die folgende Datei.

Bewerbung

Studierende, die durch eine Auslandserfahrung ihre fachlichen, sprachlichen, interkulturellen und sozialen Kompetenzen erweitern möchten, können ihre Bewerbungsunterlangen in Papierform (in einer Klarsichtfolie) bis zum 15. November 2018 für das PROMOS Programm 2019 beim International Office/Bereich Outgoings einreichen.

Folgende Bewerbungsunterlagen in Original werden benötigt:

  1. PROMOS Bewerbungsformular der HS Bremerhaven (bitte vollständig mit PC ausfüllen)
  2. Motivationsschreiben
  3. Lebenslauf mit Foto
  4. aktueller Notenbogen
  5. aktuelle Studienbescheinigung
  6. Beim Auslandsstudium: Lernvereinbarung sog. Learning Agreement
  7. Beim Auslandsstudium: Zusage von der Gasteinrichtung
  8. Beim Auslandspraktikum: eine Bestätigung des Arbeitgebers bzw. der von beiden unterschriebene Praktikantenvertrag, aus dem die Art der Tätigkeit, die Praktikumsdauer und ggfs. das Praktikumsentgelt ersichtlich sind.
  9. Sprachnachweis
  10. Sonstige relevante Dokumente

(1.-6. als Originalunterlagen, Nr. 7.-10. in Kopie)

Bewerbungsvoraussetzungen

Für PROMOS bewerben können sich regulär eingeschriebene Studierende in Bachelor- oder Masterstudiengängen der Hochschule Bremerhaven,

  1. die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen,
  2. die Deutschen gemäß § 8 Absatz 1 Ziffer 2 ff., Absatz 2, 2a und 3 BAföG gleichgestellt sind. (In diesem
    Zusammenhang gilt der Wortlaut des Gesetzes, zu finden unter www.das-neue-bafoeg.de. Genauere Angaben zum Kreis der förderbaren Personen sind im folgenden PDF aufgeführt.)
  3. sowie nichtdeutsche Studierende, wenn sie in einem Studiengang an der Hochschule Bremerhaven eingeschrieben sind mit dem Ziel, den Abschluss zu erreichen.

Aufenthalte im Heimatland sind ausgeschlossen.

Auswahlkriterien

Die Kriterien für die Vergabe der Stipendien sind:

  1. Fristeinhaltung,
  2. Fachliches (Qualifikation, Studienleistungen, Sprachkenntnisse),
  3. Qualität der Bewerbung (überzeugendes Motivationsschreiben, Sinnhaftigkeit des geplanten Aufenthalts, Kenntnisse über das Gastland und die Gasthochschule bzw. das Gastunternehmen),
  4. Soziales (soziale Kompetenz, soziales Engagement) und ggf.
  5. Ergebnis der Bewerbungsgespräche.

Auswahlverfahren

Erstmal erfolgt eine formale Vorprüfung durch das International Office, ob die Bewerbung vollständig ist und grundsätzlich alle Fördervoraussetzungen erfüllt sind (Staatsangehörigkeit, an der Hochschule Bremerhaven studierend, keine Überschneidung mit anderen DAAD-Förderprogrammen, Fristwahrung). Alle Bewerbungen, die die formalen Kriterien erfüllen, werden der Auswahlkommission vorgelegt. Die Bewerbungen werden von der Auswahlkommission anhand der Auswahlkriterien in eine Rangfolge gebracht. Sollten mehrere Bewerbungen gleichwertig sein, können Auswahlgespräche geführt werden.
Es werden eine Reihenfolge der Stipendiaten und eine Warteliste der anderen Bewerber festgelegt. Auch die Höhe und Art des Stipendiums wird, soweit möglich festgelegt.
Die Ergebnisse werden allen Bewerbern möglichst zeitnah, spätestens innerhalb von vier Wochen nach Ablauf der Bewerbungsfrist mitgeteilt.
Von Anfragen zum aktuellen Stand Ihrer Bewerbung bitten wir abzusehen.

Förderung

Die Hochschule Bremerhaven vergibt die PROMOS Stipendien nur im Rahmen der ihr durch den DAAD zur Verfügung gestellten Fördermittel.

Die Förderpauschalen des DAAD geben eine Orientierung über die mögliche Höhe der finanziellen Unterstützung für Auslandsaufenthalte mit PROMOS. Es gibt verschiedene Arten der Förderung (Teilstipendienraten, Reisekostenpauschalen, Kursgebührpauschalen).
Die Mittel, die der Hochschule Bremerhaven vom DAAD zur Verfügung gestellt wurden, sind sehr begrenzt, deswegen können die geplanten Auslandsaufenthalte oft nur zum Teil und nicht über die gesamte Dauer gefördert werden.

Für Sprachkurse, Studienaufenthalte sowie Praktika können Teilstipendienraten entsprechend des Ziellandes gezahlt werden. Es können volle und halbe Teilstipendienraten gezahlt werden, die Berechnung erfolgt nach der Aufenthaltsdauer im Zielland:

- Volle Teilstipendienrate für jeden vollen Monat (ab 22 Tagen Aufenthalt)

- Halbe Teilstipendienrate für jeden angebrochenen Monat (8-22 Tage Aufenthalt)

Für einen Aufenthalt von z.B. 70 Tagen können 2,5 Teilstipendienraten gezahlt werden (2 volle Monate + 10 Tage).

Berichtsunterlagen

Folgende Unterlagen sollten spätestens vier Wochen nach Ende des Auslandsaufenthalts im International Office eingereicht werden:

Weitere Informationen zu PROMOS-Förderung

PROMOS-Stipendiaten bei Aufenthalten in Neuseeland aufgrund einer Vereinbarung zwischen dem neuseeländischen Bildungsministerium und dem DAAD grundsätzlich nur die günstigeren Studiengebühren für Inländer („in-state tuition" oder „domestic fee“) entrichten müssen. Dies ist aber vor Beginn des Aufenthalts mit der Gasthochschule zu klären.

Eine PROMOS-Förderung ist nur dann möglich, wenn für das betreffende Land oder die betreffende Region des Landes keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht (www.auswaertiges-amt.de > Reise & Sicherheit > Reisewarnungen). Wird nach Beginn des Aufenthalts eine Reisewarnung ausgesprochen, müssen die Stipendiaten ihren Auslandsaufenthalt unterbrechen. Die Förderung wird nicht fortgeführt.

Die PROMOS-Stipendiaten müssen selbst über einen ausreichenden Versicherungsschutz sorgen. Eine Auslandsversicherung über den Gruppentarif des DAAD ist möglich.

Innerhalb eines Bildungsabschnitts können Studierende mit verschiedenen Fördermaßnahmen gefördert werden. Der Gesamtförderzeitraum bezogen auf die Förderung von Studien- und Praktika-Aufenthalten darf sechs Monate nicht überschreiten.

ERASMUS und PROMOS-Förderungen können nicht gleichzeitig bezogen werden.

DAAD-Individualstipendien und PROMOS-Stipendien dürfen nicht gleichzeitig in Anspruch genommen werden.

Das Deutschlandstipendium und die PROMOS-Förderungen können uneingeschränkt gleichzeitig
bezogen werden.

Die PROMOS-Förderung muss bei der Auslandsbafög-Stelle angegeben werden. Bei Bezug von Auslandsbafög besteht nur eine Anrechnungsfreiheit von 300 EUR bei der monatlichen Teilstipendienrate. Die Reisekostenpauschale wird im Gesamten auf den Reisekostenzuschuss des Auslandsbafög angerechnet.