Kurs: Wind messen - Anemometerbau

Mädchen mit Säge
Jugendliche beim Anemometerbau
Quelle: Hochschule Bremerhaven
  • Mit welcher Geschwindigkeit weht der Wind und aus welcher Richtung kommt er?
  • Wie kann ich den Wind messen?
  • Und wer kann sagen, an welchen Standorten Windenergieanlagen gebaut werden können?

Windenergieanlagen (Anemometer) sind im Zeitalter der erneuerbaren Energien aus dem Bremerhavener Umland nicht mehr wegzudenken. Die Hochschule Bremerhaven bildet die Ingenieurinnen und Ingenieure für diese Branche aus. Das gemeinsam vom Schullabor und dem Institut für Windenergie (fk-wind:) der Hochschule Bremerhaven durchgeführte Projekt "Wind messen - Anemometerbau" führt Jugendliche der Klassenstufen 8 bis 10 kreativ an das Thema heran und zeigt, wie Strom aus der Ressource Wind gewonnen werden kann.

Kursinhalte

Anemometer messen die Windgeschwindigkeit und sind ein entscheidender Bestandteil für den Betrieb einer Windenergieanlage sowie für die Standortwahl. Die Theorie der Windgeschwindigkeitsmessung und die Messtechnik lernen die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer kennen, indem sie ihre eigenen Windmessgeräte bauen. So entstehen während eines Projekttages aus einfachen Mitteln wie Kugelhalbschalen, Aluminiumprofilen, Gewindestangen, Schrauben und Muttern, Kugellagern und Fahrradcomputern funktionierende kleine Geräte. Dabei soll das naturwissenschaftliche Verständnis sowie die fertigungstechnischen Fähigkeiten der jungen Leute gefördert werden. Auf diese Weise erhalten sie ein Gefühl für den nachhaltigen Umgang mit Energie und der Umwelt. Zudem wird auf spielerische und experimentelle Weise das Interesse an Technik und Windenergie geweckt. Schnell wird das Windmessgerät am Projekttag fertig und im laboreigenen mobilen Windkanal getestet und kalibriert - ganz wie in der Realität. Im Anschluss können die Schülerinnen und Schüler die momentane Windgeschwindigkeit und den Windweg ablesen.

Schüler mit Selbstbau
So soll es einmal aussehen
Quelle: Hochschule Bremerhaven
Drehendes Windmessgerät mit Schülern
Das kleine Windmessgerät läuft!
Quelle: Hochschule Bremerhaven
Junge der bastelt
Fingerfertigkeit gehört dazu
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Die Geräte dürfen die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer mit nach Hause nehmen und die Messreihen  weiterführen. Teilnehmende Schulen können von dem Angebot gerne Gebrauch machen und so im Nachgang an verschiedenen Standorten und Tagen in Bremerhaven Vergleichsmessungen mit dem Anemometer aus dem Projekttag durchführen.

Dauer

Der Kurs dauert ca. 3 Zeitstunden

Kosten

Für die Schulen entstehen keine Kosten.

Termine

Verfügbare Termine finden sich im Veranstaltungskalender.

Falls keine freien Termine verfügbar sind, stehen wir gerne zur Verfügung.

Förderung

Logo der swb Bildungsinitiative
Logo der swb Bildungsinitiative
Quelle: swb AG

Unterstützt wird das Projekt von der swb-Bildungsinitiative, die den Einkauf von Materialien wie Kugellager und Gewindestanden aber auch Werkzeug wie Sägen und Hammer in ausreichender Stückzahl ermöglichte. Die swb AG möchte damit die Weiterentwicklung von Forschung und Lehre in der Windenergie, sowie die gezielte Ausbildung junger Ingenieurinnen und Ingenieure auf diesem Gebiet an der Hochschule Bremerhaven begleiten.