Multikulti im Labor

Jungen experimentieren im Schullabor
Experimentieren macht Spaß

„Multikulti im Labor“ ist eine zweitägige, abwechslungsreiche Veranstaltung für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund im Alter von 8 bis 15 Jahren. Die bunte Mischung aus verschiedenen Workshops und Besuchen in Mitmachmuseen macht Lust auf Naturwissenschaft und Technik.

Naturwissenschaften begleiten uns auch im Alltag – nur merken wir es meistens gar nicht. Viele Dinge sind für uns selbstverständlich, aber was steckt eigentlich dahinter? Im Schullabor der Hochschule Bremerhaven erforschen die jüngeren Teilnehmerinnen und Teilnehmer Alltagsphänomene. Sie lernen u.a., ob und wie man Wasser stapeln kann, ob ein schwarzer Filzstift wirklich schwarz ist und wieso es einen Strudel gibt, wenn man das Wasser aus der Badewanne lässt. Alle Versuche können ganz einfach zu Hause nachgemacht werden und sind ein Garant dafür, Familie und Freunde zu verblüffen.

Auch technisch geht es zu bei „Multikulti im Labor“. Die Älteren können hier lernen, wie man Robotern das Sprechen und Laufen beibringt oder wie man Blinkmännchen lötet. Dabei werden auch motorische Fähigkeiten gefördert.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden dem Alter entsprechend auf die Workshops aufgeteilt, damit niemand über- oder unterfordert ist.

Kinder experimentieren im Schullabor
Pipettieren erfordert Konzentration

Nach einem leckeren Mittagessen in der Mensa, steht ein Besuch in Mitmachmuseen in Hochschulnähe an. Im Deutschen Auswandererhaus gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Spur eines Auswanderers auf seiner Reise nach Amerika. Das Deutsche Schiffahrtsmuseum zeigt nicht nur, wie das Leben und Arbeiten an Bord sich im Laufe der Jahrhunderte verändert hat. Jeder kann sich auch noch Schiffsteile ansehen und sich auf einer Schiffsbrücke wie ein echter Kapitän fühlen.

Für „Multikulti im Labor“ werden keine besonders guten Noten in naturwissenschaftlichen Fächern oder Computerexperten /-expertinnen gesucht. Es reicht, wenn Interesse vorhanden ist und gerne neue Sachen ausprobiert werden und experimentiert wird. Fragen sind jederzeit erlaubt, die Antworten können selbst gefunden werden.

„Multikulti im Labor“ findet zweimal jährlich in den Oster- und Sommerferien statt und ist kostenlos. Aktuelle Termine sind dem Veranstaltungskalender zu entnehmen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Medienberichte

Das ZDF berichtete am 15. April 2014 über "Multikulti im Labor".

Förderung

Im Jahr 2015 wird "Multikulti im Labor" finanziell unterstützt von der Volksbank-Stiftung Bremerhaven-Cuxland.