Science Show "Was weiß ich denn?"

Science Show: "Was weiß ich denn?"

Postkarte
Postkarte und Einladung zur Premiere
Quelle: Hochschule Bremerhaven

Wissenschaft und Theater teilen sich eine Bühne: Mit dem selbstgeschriebenen Theaterstück "Was weiß ich denn?!" haben Bremerhavener Oberstufenschüler ihren Erfindergeist geweckt und kreativ auf die Bühne gebracht - wissenschaftlich begleitet von der Hochschule Bremerhaven.

Wie entstehen Blitze? Sterben Spinnen wirklich im Staubsauger? Wie funktioniert eine Kläranlage? Rund 45 Schüler des Schulzentrums Geschwister Scholl (GyO) haben im Juni 2011 mit ihrem Theaterstück "Was weiß ich denn?" die Zuschauer auf eine spannende Reise durch solche naturwissenschaftliche Alltagsfragen mitgenommen. Im Zuge der Kooperation zwischen der Hochschule Bremerhaven und dem Schulzentrum Geschwister Scholl entwickelten die Schüler und Schülerinnen in den Monaten zuvor zu unterschiedlichen naturwissenschaftlichen und technischen Phänomenen eigenständig Choreografien, Theaterszenen und Tanzsequenzen.

Ziel des gemeinsamen Projektes, das im Rahmen des vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und der Heinz-Nixdorf Stiftung geförderten Konzeptes "Früh übt sich" der Hochschule Bremerhaven entstand, war es, mit dem Vorurteil, naturwissenschaftliche Fragen könnten nur langweilig beantwortet werden, aufzuräumen. So tanzten auf der Bühne die Moleküle, es stritten die antiken Götter, Meister Propper durfte nicht fehlen und ein Netzwerk brach zusammen. Den Schwerpunkt haben die Schüler dabei selbstständig gesetzt, ausgehend von Fragen, die sie besonders spannend fanden und die auch jeden im Alltag beschäftigen.

Angeregt wurden die Schüler der beiden Theaterkurse des Schulzentrum Geschwister Scholl für das Stück "Was weiß ich denn?!" durch Einblicke in Labore und Erklärungen durch Professoren und Mitarbeiter der Hochschule Bremerhaven zu Versuchen und Phänomenen.

Weitere Recherche war selbstverständlich notwendig, um eine Grundlage für die eigene Szene zu haben und komplizierte Sachverhalte in einfache Texte und anschauliche Bilder umzusetzen.