Teilnahmebedingungen

  1. Die Schülerinnen und Schüler, die am Frühstudium an der Hochschule Bremerhaven teilnehmen wollen, benötigen ein Empfehlungsschreiben der Schule und müssen ein Motivationsschreiben verfassen. Bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern ist zusätzlich die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten erforderlich.
  2. Veranstaltungen, die während der Schulzeit liegen, können nur gewählt werden, wenn eine schriftliche Genehmigung der Schule verbunden mit der Freistellung vom Unterricht vorliegen. Die sich daraus ergebenden Konsequenzen, wie das Nacharbeiten des versäumten Unterrichtsstoffes, müssen Schule und Schülerin bzw. Schüler regeln. Die Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, die Teilnahme an Lehrveranstaltungen, die während der Schulzeit liegen, genauso zu handhaben wie den Unterricht in der Schule; das heißt, regelmäßig daran teilzunehmen, sich in der Schule krank zu melden und eine schriftliche Entschuldigung einzureichen.
  3. Das Frühstudium Bremerhaven kann jeweils nur zum Wintersemester begonnen werden. Anschließend ist es möglich, das zweite Fachsemester (Sommersemester) im gewählten Fach zu besuchen. Insgesamt ist die Teilnahme am Frühstudium Bremerhaven auf vier Semester begrenzt.
  4. Sollte sich im Laufe des Semesters herausstellen, dass eine Fortsetzung des Frühstudiums für die Schülerin oder den Schüler nicht mehr sinnvoll ist, kann die Teilnahme ohne Konsequenzen beendet werden. Die Abmeldung muss der Hochschule schriftlich mitgeteilt werden.
  5. Die Schülerinnen und Schüler beziehungsweise deren Erziehungsberechtigte sowie die Verantwortlichen der Schule und Hochschule behalten sich vor, die Teilnahme zu beenden, wenn sich Misserfolge zeigen oder sich die schulischen Leistungen verschlechtern.
  6. Die Hochschule übernimmt keine Verantwortung für Verpflichtungen und Risiken, die sich aus der Teilnahme am Frühstudium ergeben.
  7. Aus der Teilnahme am Frühstudium kann kein Anspruch auf einen Studienplatz an der Hochschule Bremerhaven abgeleitet werden.