Neue Professorinnen und Professoren an der Hochschule

Prof. Dr.-Ing. Saskia John

Lehrschwerpunkte:

Verfahrenstechnik, Thermodynamik, Umwelttechnik

Beruflicher Werdegang:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Arbeitsgruppenkoordinatorin "Bioverfahrenstechnik" am Institut für Umweltverfahrenstechnik, Universität Bremen
Technische Leitung der BD Blue Systems GmbH & Co KG der Big Dutchman AG, Vechta
Interim-Projekte für diverse Unternehmen/ Institutionen und Projektaufgaben (Industriell/ Drittmittel)
Seit 2018 Professur in den Studiengängen Nachhaltige Energie- und Umwelttechnologien und Process Engineering and Energy Technology

Wie sieht ein perfekter Sonntag für Sie aus?

Perfektion ist bei uns Zuhause sowohl relativ als auch (ausgesprochen) unwahrscheinlich: Wir sind eine 5-Köpfige Familie. Perfekt ist dann eigentlich alles, was zu einem individuell erlebten harmonischen, entspannten Miteinander beiträgt: Ausschlafen, zusammen Selbstgemachtes essen, an frischer Luft bewegen und entspannen, Spaß haben. Kurz auch "Chillen" genannt.

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Da ich selber nicht frei von Fehlern bin, bin ich gut beraten die Frage umzukehren: Ich versuche, Vieles zu verzeihen, verzeihen ist wie ein Schlüssel zum Glück. Aber bei Ausgrenzung oder bewusster Missachtung eines sozialen Miteinanders zugunsten des eigenen Vorteils habe ich damit meine Schwierigkeiten.

Was ist Ihre Lieblingsjahreszeit?

"Altweiber-Sommer" - sowohl Begriff als auch Naturschauspiel sind Kunstwerke, die aus dem Elementaren schöpfen.

Mit wem würden Sie gerne mal einen Kaffee trinken gehen?

Leider utopisch: Mit meinen Ur-Ur-Enkel/innen, wenn diese in das Berufsleben treten. Ich wüsste gern, was sich aus ihrer Sicht gesellschaftlich als "vernünftige Lösung" erwiesen hat von den heute getroffenen Entscheidungen. Ich befürchte allerdings, dass ich mir viele kritische Fragen gefallen lassen muss.

Was riechen Sie am liebsten?

Frisch gebackenes Brot und frischen Ingwer.

Welches Fach haben Sie als Studierende geliebt?

Natürlich alles, was Querschnittthemen bedient hat, wie Verfahrenstechnik und Umweltverfahrenstechnik.

Welches Fach mochten Sie als Studierende nicht?

Es gab zwei Fächer, von denen ich enttäuscht war, weil ich mir viel mehr spannenden Inhalt erhofft hatte: Produktionssystematik und Mess- und Regelungstechnik. Bei Regelungstechnik habe ich dann später gesehen, dass man für derartige Fächer deutlich mehr anwendungsnahes Lernen braucht.

Prof. Dr. Susanne Reimann

Lehrschwerpunkte:

Ingenieurmedizin, Biomechanik, Werkstofftechnik, additive Verfahren

Beruflicher Werdegang:

Lehre als Feinmechanikerin
ehrenamtliche Rettungssanitäterin
Kundendiensttechnikerin
Abitur
Studium der Physik und Medizintechnik
Promotion in der experimentellen Physik mit einem interdisziplinären Thema
Wissenschaftlerin in der Oralmedizinischen Technologie des Universitätsklinikums Bonn
Seit 2005 im DIN Normenausschuss Dentale Produkte
Arbeitsausschuss Metalle
Seit 2018 convenor der Gruppe „Metallic materials“ im ISO
Seit 2018 Professur im Studiengang Medizintechnik an der Hochschule Bremerhaven

Wie sieht ein perfekter Sonntag für Sie aus?

Ausschlafen, Zeit für Familie und Tiere. Der Computer bleibt aus.

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Der, der direkt und korrekt zugegeben wird.

Was ist Ihre Lieblingsjahreszeit?

Vielleicht der Herbst? Jedenfalls nicht immer die aktuelle Jahreszeit.

Mit wem würden Sie gerne mal einen Kaffee trinken gehen?

Richard Feynman.

Was riechen Sie am liebsten?

Frisch gemahlener Kaffee.

Welches Fach haben Sie als Studierende geliebt?

Eigentlich alles, was mir neu und spannend vorkam; insbesondere alle Fächer, die mit Werkstoffen zu tun hatten.

Welches Fach haben mochten Sie als Studierende nicht?

Immer das mit den wenigsten Neuheiten. Wiederholung übt, aber macht oft weniger Spaß.

Prof. Dr.-Ing. Patrick Frohberg

Lehrschwerpunkte:

Verpackung & Hygiene

 

Beruflicher Werdegang:

1999 - 2006 Wirtschaftsingenieurwesen (Dipl.-Wirtsch.-Ing.), Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
2006 - 2010 Dissertation (Dr.-Ing.), Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Professur für Thermische Verfahrenstechnik
2010 - 2016 Habilitation (PD Dr.-Ing. habil.), Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Habilitationsgebiet: Verfahrenstechnik, Habilitationsschrift: „Protein-based biopolymers“
2011 - 2017 Geschäftführer der PolyNature GmbH
Seit 2018 Professur im Studiengang Lebensmitteltechnologie/-wirtschaft

Wie sieht ein perfekter Sonntag für Sie aus?

Gemeinsames Frühstück mit der Familie, sportliche Aktivitäten, die Natur genießen, ein gemütlicher Abend im Garten oder vor dem TV.

 

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Eingestandene Fehler, die mir geringfügig erscheinen und solche, die nachher auch bedauert werden.

 

Was ist Ihre Lieblingsjahreszeit?

Sommer.

 

Mit wem würden Sie gerne mal einen Kaffee trinken gehen?

Da gibt es so einige. In den Sinn kommen mir Jack Ma (Gründer und Executive Chairman der Alibaba Group), Warren Edward Buffett (Berkshire Hathaway Inc.) und natürlich meine Frau.

 

Was riechen Sie am liebsten?

Kaffee, frische Backwaren und neuerdings natürlich auch die frische Meerluft.

 

Welches Fach haben Sie als Studierender geliebt?

Betriebliches Umweltmanagement, Anlagen- u. Sicherheitstechnik bis hin zur Statistik und der Genossenschaftslehre.

 

Welches Fach mochten Sie als Studierender nicht?

Steuerrecht, Elektrotechnik.

Prof. Dr.-Ing. Miriam O'Shea

Lehrschwerpunkte:

Tabellenkalkulation in der Logistik, Entscheidungstechniken, Workflowmanagement, DV-Systeme der innerbetrieblichen Logistik

 

Beruflicher Werdegang:

 

Promotion an der Universität Hamburg am Institut für Wirtschaftsinformatik
Logistikplanung
Professur an der Hochschule Osnabrück für Denomination Informationslogistik
Seit 2017 Professur in den Studiengängen Transportwesen/Logistik und Logistics Engineering and Management

Prof. Dr.-Ing. Henrik Lipskoch

Lehrschwerpunkte:

Mathematik und Eingebette Systeme in der Informatik

 

Beruflicher Werdegang:

2009: Forschung Energie Niedersachsen und Icsmed AG
2010-2016: Senior Berater bei BTC AG
2016-2017: Software-Architect bei Eventim
Seit 2017 Professur in den Studiengängen Informatik und Wirtschaftsinformatik

Wie sieht ein perfekter Sonntag für Sie aus?

Draußen in der Natur mit oder ohne Sonne.

 

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Flüchtigkeitsfehler.

 

Was ist Ihre Lieblingsjahreszeit?

Herbst.

 

Mit wem würden Sie gerne mal einen Kaffee trinken gehen?

Wolfgang Lauf.

 

Was riechen Sie am liebsten?

Kiefer und Linde.

 

Welches Fach haben Sie als Studierender geliebt?

Dynamische Systeme.

 

Welches Fach mochten Sie als Studierender nicht?

Keines.

Prof. Dr. rer. nat. Imke Lang

 

Lehrschwerpunkte:

Mikrobiologie, Bioverfahrenstechnik, marine Naturstoffe, Algenbiotechnologie

 

Beruflicher Werdegang:

 

1998 - 2003: Diplomstudium Biologie an der Georg-August-Universität Göttingen
2004 - 2007: Promotion in der Biochemie der Pflanze, Georg-August Universität Göttingen
2007 - 2008: Leitung der Mikroalgenstammsammlung (SAG) an der Georg-August-Universität Göttingen
2008 - 2009: Postdoc an der Mount Allison University in Sackville, New Brunswick, Kanada
2009 - 2017: Wissenschaftlerin und Teamleitung in der Biotechfirma Algenol Biofuels in Berlin
Seit 2017 Professur in den Studiengängen Marine Biotechnologie und Biotechnologie

 

Wie sieht ein perfekter Sonntag für Sie aus?

Am frühen Morgen Joggen durch den Wald und danach Kaffee auf dem Balkon in der Sonne!

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Die, die zugegeben werden!

Was ist Ihre Lieblingsjahreszeit?

Herbst.

Mit wem würden Sie gerne mal einen Kaffee trinken gehen?

Jane Goodall

Was riechen Sie am liebsten?

Wald.

Welches Fach haben Sie als Studierende geliebt?

Pflanzengenetik und -physiologie.

Welches Fach mochten Sie als Studierende nicht?

Gab es nicht.

Prof. Dr.-Ing. Benjamin Wagner vom Berg

Lehrschwerpunkte:

Digitalisierung in der Logistik, Software Requirements Engineering, IT-Technologies, Data Analytics, Grüne Logistik

 

Beruflicher Werdegang:

Diplom (Dipl.-Oec.) -  Fakultät für Informatik, Wirtschafts-, und Rechtswissenschaften, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Promotion (Dr.-Ing.) - Department für Informatik, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Summa cum laude)
1996 - 2001: Systemadministrator und CTO in verschiedenen Unternehmen
2001 - 2009: Tesla GmbH - Vertriebsleiter, Stellvertretende Geschäftsleitung, Senior Consultant, Projektleitung
2014 - heute: Nelson Mandela Metropolitan University (NNMU), Port Elizabeth, Sudafrika - Gastforscher, Moderator, Examiner und Dozent
2009 - 2017: Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Department für Informatik, Abteilung Very Large Business Applications - Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Postdoc
Seit 2017 Professur in den Studiengängen Transportwesen/Logistik und Logistics Engineering and Management

Wie sieht ein perfekter Sonntag für Sie aus?

Ein entspannter Tag zu Hause mit meiner Familie, ein gutes Sonntagsessen und 1-2 Stunden Rückzug in mein Arbeitszimmer, um mich mit Dingen zu beschäftigen, für Dich ich sonst keine Zeit finde.

 

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Viele, Probleme habe ich bei Ignoranz und Überheblichkeit.

 

Was ist Ihre Lieblingsjahreszeit?

Sommer.

 

Mit wem würden Sie gerne mal einen Kaffee trinken gehen?

Angela Merkel.

 

Was riechen Sie am liebsten?

Gänsebraten.

 

Prof. Dr.-Ing. Carsten Fichter

Lehrschwerpunkte:

Windenergie, Energiewirtschaft, Speichertechnologien

 

Beruflicher Werdegang:

 

Ausbildung zum Ver- und Entsorger
Studium der Verfahrenstechnik
Leitung Thermodynamische Optimierung des Grosskraftwerk Mannhein
Portfoliomanager Wind On- und Offshore, Wasserkraft, Biomasse und Photovoltaik bei EWE
Aufbau Betriebsführung des Offshore Windparks Butendiek
Leitung F&E Aktivitäten der wpd windmanager
Gründung der Firma EnergieSynergie
Seit 2017 Professur für die Studiengänge Maritime Technologien und Windenergietechnik

 

Wie sieht ein perfekter Sonntag für Sie aus?

Zuerst hole ich Brötchen für meine Familie und bereite einen schönen Frühstückstisch vor. Im Anschluss sind wir meistens unterwegs und besuchen Flohmärkte, gehen spazieren oder fahren in unserem Oldtimer - einer Citroen DS.

 

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Fehler macht jeder, auch ich. Wichtig ist, dass man miteinander spricht und eine Lösung findet.

 

Was ist Ihre Lieblingsjahreszeit?

Jede Jahreszeit hat natürlich Ihre Reize, aber am liebsten mag ich den Herbst. Der Herbst ist so schön bunt, genauso wie das Leben. Ich bin in einem landwirtschaftlichen Betrieb, im Wein- und Obstbau, aufgewachsen. Im Herbst sind dann die Früchte reif. Seit dem ich 6 Jahre alt bin, war ich immer in den Rebstücken und auf dem Zwetschgenacker. Wenn dann die Trauben und Zwetschgen reif sind im Herbst, ist es jedes Mal wieder ein tolles Erlebnis. Des Weiteren kann man im Herbst so schön durch die fallenden Blätter spazieren.

 

Mit wem würden Sie gerne mal einen Kaffee trinken gehen?

Kaffee trinke ich super gerne. Ich finde annähernd jede Person spannend. Am schönsten ist es immer wieder, wenn man neue Leute mit neuen Themen und Ideen kennenlernt. Das kann ein Obdachloser auf der Straße sein oder der Vorstand von einer Firma. Wichtig ist das der Kaffee schmeckt und die Themen spannend sind.

 

Was riechen Sie am liebsten?

Frische Blumen, Kräuter und Obst. Wir haben unsere Quitten gerade geerntet. Wenn wir diese dann einkochen, riecht das ganze Haus so gut.

 

Welches Fach haben Sie als Studierender geliebt?

Alles rund um die Verfahrenstechnik, Kraftwerkstechnik und Umwelttechnik. Das fand ich total spannend, da sich hier alle Studienthemen vereinten.

 

Welches Fach mochten Sie als Studierender nicht?

Das war Elektrotechnik und Thermodynamik. Das witzige ist, dass ich im Anschluss in der thermodynamischen Optimierung im Kraftwerk gearbeitet habe und Elektrotechnik im Bereich Windenergie und Speicher später verstärkt hinzukam.

Prof. Dr. Benedikt Klobes

 

Lehrschwerpunkte:

Physik, Nanotechnologie

 

Beruflicher Werdegang:

 

Universität Bonn
Forschungszentrum Jülich GmbH
Gesellschaft für Reaktor- und Anlagensicherheit gGmbH
Seit 2017 Professur für die Studiengänge Nachhaltige Energie- und Umwelttechnologien und Process Engineering and Energy Technology

Wie sieht ein perfekter Sonntag für Sie aus?

Sonnig und mit gutem Frühstück auf einer Insel.

 

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

5 Minuten Verspätung.

 

Was ist Ihre Lieblingsjahreszeit?

Sommer.

 

Mit wem würden Sie gerne mal einen Kaffee trinken gehen?

Haruki Murakami.

 

Was riechen Sie am liebsten?

Selbstgebackenes Brot.

 

 

Welches Fach haben Sie als Studierender geliebt?

Festkörperphysik & Wahrheitstheorien.

 

Welches Fach haben mochten Sie als Studierende/Studierender nicht?

Propädeutik zur Neueren Geschichte.

Prof. Dr.-Ing. Uwe Werner

Lehrschwerpunkte:

Grundlagen Elektrotechnik, Wechselströme und Schaltungstechnik, elektrische Maschinen und Anlagen, Leistungselektronik und Netzanbindung

 

Beruflicher Werdegang:

 

Schichtelektriker bei Arcelor Mittal (Stahlwerke Bremen)
Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Elektrische Antriebstechnik, Leistungselektronik und Bauelemente (IALB)
Projektleiter von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben am Friedrich Wilhelm Bessel Institut (FWBI) und dem Bremer Centrum für Mechatronik (BCM)
Schichtleiter Ingenieur und Teilbereichsleiter System- und Komponententechnik bei EON Next Generation im Kernkraftwerk Unterweser
Seit 2017 Professur in den Studiengänge Produktionstechnologie,Anlagenbetriebstechnik, Gebäudeenergietechnik, Maritime Technologien, Schiffsbetriebstechnik, Embedded Systems Design, Windenergietechnik

Wie sieht ein perfekter Sonntag für Sie aus?

Mit der Familie einen schönen Tag verbringen ohne verbindliche Termine.

 

Welchen Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Ich entschuldige alle Fehler, da jeder Mensch Fehler unterschiedlicher Art macht. Wichtig ist, dass man aus den Fehlern lernt und Verbesserungen ableitet.

 

Was ist Ihre Lieblingsjahreszeit?

Der Herbst, da ich Wind und Sturm am Meer so gerne habe.

 

Mit wem würden Sie gerne mal einen Kaffee trinken gehen?

Mit Frau Merkel.

 

Was riechen Sie am liebsten?

Da ich von einem kleinen Dorf komme, liebe ich den Duft von frisch gemähtem Weidegrass.

 

Welches Fach haben Sie als Studierender geliebt?

Nahezu alle Fächer der Elektrotechnik und die Mathematik.

 

Welches Fach haben mochten Sie als Studierender nicht?

Theoretische Elektrotechnik.