Druckfunktion

Entwicklung eines Musterbuchungsprozesses für eine Containerreederei für die verbesserte Anbindung an die bestehenden Hinterlandverkehre unter dem Aspekt maximaler Flexibilität der Kundenanforderungen

Art der Arbeit:

Bachelorthesis

Veröffentlichung:

12.09.2019

Studiengang:

Bachelorstudiengang Transportwesen/Logistik

Zusammenfassung der Arbeit:

In der Logistikbranche für FCL- Transporte über See haben Kunden die Möglichkeit, unter verschiedenen Buchungsvarianten zu wählen. Viele Reedereien bieten neben dem Seetransport ebenfalls Vor- und/oder Nachläufe mit an und haben somit einen kompletten Service von Door-to-Door im Portfolio. Dabei hat die Reederei meist keine eigene Fahrzeugflotte, sondern arbeitet mit verschiedenen Transportunternehmen zusammen. Entscheiden sich die Kunden, einen Landtransport über die Reederei zu buchen, müssen diese Aufträge für die weitere operative Planung in Transportsysteme übermittelt und von einem sogenannten Dispatch-Team bearbeitet werden. Für die Verbesserung der Kundenzufriedenheit sowie der effizienteren Ausnutzung der Kapazitäten der Dienstleister wird der Prozess der Auftragsvergabe untersucht. Hierzu wird dem Leser zunächst eine allgemeine Übersicht über die mögliche technische Unterstützung für Fuhrunternehmen gegeben. Es stellte sich heraus, dass diese derzeit noch nicht im vollem Umfang angewendet werden. Anhand von gängigen Prozessdarstellungsmethoden, welche kurz erläutert werden, wird dem Leser zunächst der allgemeine Buchungsprozess seitens der Reedereikunden vorgestellt. Erst im Anschluss beginnt die Analyse des derzeitigen Anfrageprozesses zwischen der Reederei und den Dienstleistern, gefolgt von der Darstellung des aktuellen Digitalisierungsstandes des Prozesses. Für den weiteren Verlauf und die bevorstehende Entwicklung des neuen Prozessablaufes werden außerdem die Parameter des zukünftigen Prozesses festgelegt. Die Entwicklung des Musterbuchungsprozesses beginnt mit einer Darstellung von drei verschiedenen Lösungsvorschlägen, welche vom Ansatz her unterschiedlich sind und anschließend bewertet wurden. Als Musterbuchungsprozess wurde eine kombinierte Variante aus fest vereinbarten Transportkapazitäten und der Verwendung einer teilautomatisierten Plattform herausgearbeitet. Hierüber werden die Anfragen an die Dienstleister gesendet. Zur Darstellung des Musterbuchungsprozesses werden zwei verschiedene Arten von Diagrammen verwendet" Hierdurch wird dem Leser einerseits der Ablauf und andererseits der Automatisierungsgrad des neuen Prozesses näher gebracht. Zum Abschluss folgt eine Prozesskostenbetrachtung. Der Reederei wird zur besseren Strukturierung des vorhandenen Anfrageprozesses und zur Steigerung des Digitalisierungsgrades empfohlen, die entwickelte Plattform zu integrieren.

Drucken