Druckfunktion

AbschätzungderRisikominimierungsmaßnahmenvonloT.Sensorikfehlernin einer Smart Factory, anhand der Fehler-Möglichkeits- und -Einfluss-Analyse

Art der Arbeit:

Bachelorthesis

Veröffentlichung:

04.10.2019

Studiengang:

Bachelorstudiengang Transportwesen/Logistik

Zusammenfassung der Arbeit:

Durch die große Aufmerksamkeit rund um das Thema loT kam ich zu den Fragen anhand welcher Kriterien Sensorik bei der Nutzung von loT ausgewählt werden. Hierbei stellte ich mir ebenfalls die Frage, wie Risikofaktoren von Sensorikfehlern in den Auswahlprozess mit einbezogen werden können. Nach Recherchen zu der Thematik, wurde ich bei einem Guide des Verbandes der Deutschen Maschinen- und Anlagenbau fündig. Jedoch wurde hier beschrieben wie der Auswahlprozess im bereits laufenden System getestet werden kann. Hier soll diese Arbeit angreifen und versuchen Kriterien für die Sensorauswahl zu beschreiben und die entstehenden Risiken des Einsatzes darzustellen' Außerdem werden im zweiten der Arbeit Vorschläge für Maßnahmen verschiedener Risiken gemacht. Es wird für diesen Auswahlprozess das Qualitätsmanagementtool ,,Fehler-Möglichkeits- und -Einfluss-Analyse“ gewählt. Anhand dieses Werkzeugs soll die Auswahl in Bezug der Funktionalität gewährleistet werden Jedoch werden hier Kostenfaktoren und die generelle Frage, ob der Einsatz von loT-Sensorik in einer Produktion sinnvoll ist, nicht betrachtet. Als Ergebnis der Arbeit wird ein Weg vorgeschlagen Sensoriken auszuwählen deren Risiken einzuschätzen und Maßnahmen für aufkommende Risiken zu erarbeiten. Zudem wird eine Einschätzung über den IoT-Sensorik Einsatz getroffen, falls dieser ohne Risikominimierungsmaßnahmen geschieht.

Drucken