Projektbasiertes Lernen: Studierende im Fokus

"Fragen entzünden unser Verständnis, nicht Antworten!" (John Cowan)

 
 
 
 
 
 
Die Lehrer-Schüler-Rollen an der Hochschule sind tief in der Tradition verankert. Lehrende sollen die Alleswissenden, Alleskönnenden Alleinunterhalter sein, die den Stoff präsentieren und für das gute Lernergebnis der Studierenden verantwortlich sind.
 
 
Scheint das nicht ein wenig zu viel?
 
Projektbasertes Lernen ist seit fast 70 Jahren im Praxistest, aber immer noch "neu" für uns. Was passiert, wenn wir nicht das Lehren, sondern das Lernen der Schüler in den Fokus stellen und sie zur aktiven Hauptperson machen?

 

Die Studierenden können durch Fragestellungen, Projekte und Aufgaben an das entscheidende fachliche Können herangeführt werden, sie finden ihren eigenen Weg - und die Lehrenden sind da, falls sie sich zu weit verirren. Das erfordert Vertrauen auf beiden Seiten, kann im Kleinen beginnen und später die ganze Lehre verändern. Wir Lehrende werden zu Beratenden und Fragenden, geben Feedback, aber wir erklären nicht mehr alles
 
Studierende werden aktiv und merken, was sie können und wo sie Unterstützung brauchen.
 
Dieses Konzept ist in anderen Lernsituationen völlig normal: Klavierspielen lernt man durch Klavierspielen, nicht durchs Zuhören im Konzert. Lässt sich das übertrage
 
 

 

 
Teilnehmendenzahl: ca. 12

Termin:

Donnerstag, 9. März 2023 - 12 bis 13:30 Uhr

 

 

Durchführung:  
 
 
Dr. Ulrike Jaeger war über 20 Jahre Professorin an der Hochschule Heilbronn als Informatikerin mit Fachgebiet Informationssysteme. Zehn Jahre lang war sie Didaktik-Beauftragte der Hochschule und Trainerin für Project-Based-Learning. Sie hat u. a. in Dänemark (Aalborg) und in den Niederlanden (Amsterdam, Groningen) viele gute Beispiele kennengelernt. Sie kann Lehrende und Lernende zugleich für das Wagnis begeistern, es einmal "ganz andersherum" zu versuchen.

 

 
 
Beratung und Anmeldung: gute_lehre@hs-bremerhaven.de