Fallstudienarbeit als praxisorientierte Lehr-Lern-Methode

Dieser Workshop beschäftigt sich mit dem Entwickeln und Implementieren von Fallstudien sowie dem Strukturieren von Selbststudienphasen. Die unterschiedlichen Formen von Fallstudienarbeit bieten die Möglichkeit, Studierende praxisnah und anwendungsorientiert Themengebiete erschließen zu lassen. Neben dem Erarbeiten von Sachthemen bietet die Fallstudienarbeit auch die Gelegenheit, im Bereich der Schlüsselqualifikationen und des Selbststudiums „zu punkten“. Das methodische Vorgehen stellt die begleitenden Lehrenden jedoch auch vor planerische und gestalterische Herausforderungen.

Im Rahmen dieses Workshops

  • erhalten Sie einen differenzierten Überblick über ausgewählte „Spielarten“ der Fallstudienarbeit (klassische Fallstudie, Planspiel, Harvard-Case-Study, „living case studies“, Problemorientiertes Lernen, Projektarbeit),
  • entwickeln Sie anhand eigener Fallstudien eine Lehrkonzeption,
  • lernen Sie bewährte Ideen zur Gestaltung von Selbststudienphasen kennen
  • und reflektieren, welcher Medieneinsatz sich bei Fallstudienarbeiten besonders anbietet.

Sehr gerne kann diese Veranstaltung auch von Lehrteams genutzt werden, die gemeinsam mit Fallstudien arbeiten bzw. zukünftig damit arbeiten möchten.

Teilnehmerzahl: 5 bis 12 Personen

Letzter Termin: Dienstag, 21. Juli 2015, 9:00 bis 18:00 Uhr

Durchführung:  Stefan Braun M. A. (Tübingen) ist seit über 15 Jahren im gesamten deutschsprachigen Raum als hochschuldidaktischer Trainer tätig. Darüber hinaus begleitet er strategische Veränderungsprozesse und führt Führungskräfteentwicklungsprogramme an Hochschulen durch.

Verbindliche Anmeldung und Rückfragen bitte an Sabine Seemann