Teilnehmerorientierte Lehre für große Gruppen

Dieser halbtägige Workshop richtet sich an Lehrende, die mit Gruppen arbeiten, in welchen eine direkte Interaktion mit einem Großteil der Studierenden kaum noch möglich ist.

Es ist wenig sinnvoll, sog. Großgruppenmethoden einfach aneinander zu reihen, denn Methoden sollten auf Lernziele und Lerninhalte abgestimmt werden. Für Inhalte, die beispielsweise das Bearbeiten von mathematischen Übungsaufgaben erfordern, sind andere Methoden sinnvoll als für Inhalte, die das Verstehen von Fallbeispielen erfordern. In allen Fällen bedeutet es jedoch, Stoff möglichst didaktisch so zu reduzieren, dass Zeit für Lernaktivitäten der Studierenden geschaffen wird.

In diesem Workshop

  • lernen Sie aktivierende Methoden für Vorlesungen und vorlesungsähnliche Veranstaltungskonzepte kennen,
  • können Sie Alternativen finden: „Das haben wir schon immer so gemacht - aber warum eigentlich?“
  • und erfahren Sie, wie Sie selbständige Lernprozesse in großen Gruppen initiieren können.

Die Workshoparbeit orientiert sich dabei grundsätzlich an Ihren konkreten Lehrinhalten und Anforderungen und vermittelt keine „Pauschalkonzepte". Darüber hinaus steht Ihnen die Dozentin bis zu drei Monate nach Workshopende per E-Mail als Ansprechpartnerin für Fragen zur Verfügung.

Teilnehmerzahl: 5 bis 12 Personen

Letzter Termin: Montag, 21. September 2015 von 13:00 bis 17:00 Uhr

Durchführung: Dr. Eva Reichmann ist Trainerin und Beraterin für hochschuldidaktische und karrierebezogene Themen. Als (Mit)Inhaberin von beruf & leben GbR arbeitet sie für Hochschulen in ganz Deutschland.