Videoüberwachung

Datenschutzhinweise Zur Videoüberwachung im Sinne des Art. 13 DSGVO

Zum Schutz der Besucherinnen und Besucher, der Studierenden und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hochschule Bremerhaven führt die Hochschule auf ihrem Gelände eine Videoüberwachung durch. Es erfolgt keine automatisierte Auswertung bzw. Entscheidungsfindung.

Wer ist für Datenverarbeitung verantwortlich?

Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzrechts ist die 

Hochschule Bremerhaven
An der Karlstadt 8
27568 Bremerhaven

Sie finden weitere Informationen zur Hochschule, Angaben zu den vertretungsberechtigten Personen und auch weitere Kontaktmöglichkeiten in unserem Impressum unserer Internetseite: https://www.hs-bremerhaven.de/impressum/

 

Welche Daten werden von uns verarbeitet? Und zu welchen Zwecken?

Wir speichern Videoaufnahmen. Die Überwachung dient ausschließlich zur Wahrnehmung des Hausrechts sowie der Vorbeugung und Verfolgung strafrechtlich relevanter Handlungen.

Auf welcher rechtlichen Grundlage basiert das?

Im Rahmen der Videoüberwachung werden auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO (berechtigtes Interesse) Videoaufzeichnungen auf dem Gelände der Hochschule verarbeitet. Die Verarbeitung der Videoaufzeichnungen erfolgt ausschließlich zweckgebunden zur Wahrung des Hausrechts, zur Vorbeugung und zur möglichen Aufklärung von strafrechtlich relevanter Handlungen. 

Wie lange werden die Daten gespeichert? 

Videoaufnahmen ohne strafrechtliche Relevanz werden nach 4 Werktagen automatisch gelöscht.

An welche Empfänger werden die Daten weitergegeben?

Videoaufzeichnungen zu strafrechtlich relevanten Ereignissen werden an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet. Andere Videoaufzeichnungen werden nicht weitergeleitet. Im Rahmen von Überprüfungen durch die Aufsichtsbehörde entsprechend Artikel 57 der EU-DSGVO, kann die Aufsichtsbehörde in die Daten Einsicht nehmen. 

Wo werden die Daten verarbeitet?

Die Daten werden ausschließlich an der Hochschule Bremerhaven verarbeitet.

Ihre Rechte als „Betroffene“

Betroffene Personen haben das Recht auf Auskunft über die gespeicherten und verarbeiteten Daten. (Art. 15 EU-DSGVO)

Das Recht auf Berichtigung wegen unrichtiger oder unvollständiger Daten. (Art. 16 EU-DSGVO)

Auf Löschung wegen zu Unrecht verarbeiteter Daten, wenn Daten zur Aufgabenerledigung nicht mehr benötigt werden. Dabei sind die Aufbewahrungsfristen zu beachten. (Art. 17 EU- DSGVO) 

Auf Sperrung/Einschränkung der Verarbeitung. Dies betrifft beispielsweise eine Löschung, wenn diese wegen Aufbewahrungsfristen noch nicht vorgenommen werden kann. (Art. 18 EU-DSGVO)

Auf Datenübertragbarkeit nach Artikel 20 EU-DSGVO, sofern personenbezogene Daten auf der Grundlage einer Einwilligung oder mittels automatisierter Verfahren verarbeitet werden.

Auf Widerspruch nach Artikel 21 EU-DSGVO, sofern sich für die betroffene Person eine besondere Situation ergibt.

Auf Widerruf der Einwilligung, sofern die personenbezogenen Daten auf Grundlage einer Einwilligung der Betroffenen verarbeitet wurden. Die bis zum Widerruf erfolgte Verarbeitung bleibt davon unberührt. 

Unsere Datenschutzbeauftragte

Die Hochschule hat einen behördlichen Datenschutzbeauftragten. Sie erreichen diese unter folgenden Kontaktmöglichkeiten:

Hochschule Bremerhaven
– Datenschutzbeauftragter –
An der Karlstadt 8
27568 Bremerhaven
E-Mail: datenschutz@hs-bremerhaven.de

Beschwerderecht

Sie haben das Recht, sich über die Verarbeitung personenbezogenen Daten durch uns bei einer Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass ihre personenbezogenen Daten rechtswidrig verarbeitet werden. 

Die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit der Freien Hansestadt Bremen
Arndtstraße 1
27570 Bremerhaven 

Tel.: +49 471 596 2010 oder +49 421 361 2010 Fax: +49 421 496 18495
E-Mail: office@datenschutz.bremen.de