28.09.2009 - Erste Absolvent/inn/en im Bachelorstudiengang Betriebswirtschaftslehre

Abschluss geschafft in der Regelstudienzeit

Vor drei Jahren hat der Studiengang Betriebswirtschaftslehre auf das neue System der Bachelor- und Masterstudiengänge umgestellt. Aus dem 8-semestrigen Diplomstudiengang „Betriebswirtschaftslehre“ entstand ein 6-semesteriger Bachelorstudiengang „Betriebswirtschaftslehre“ und ein 4-semestriger Masterstudiengang „Change Management in kleinen und mittelständischen Unternehmen“.

Im Januar dieses Jahres konnte bereits der erste Masterabsolvent verabschiedet werden. Die ersten Bachelorabsolventen haben mit den Bachelorkolloquien am 23.9. ihren Abschluss geschafft. Mit den neuen Studienabschlüssen, die teilweise in der Öffentlichkeit sehr kontrovers diskutiert werden, sieht sich der Studienbereich Betriebswirtschaftslehre auf dem richtigen Weg. Die Stärken des bisherigen Diplomstudiengang wie beispielsweise die wissenschaftlichen Grundlagen und die Praxisnähe konnten beibehalten werden, neue Elemente wie die Ausbildung in sogenannten Softskills wurden dazu genommen. Dass dieses auf 3 Jahre gestraffte Studienprogramm auch tatsächlich in 3 Jahren zu schaffen ist, beweisen nicht nur die 4 ersten Absolventen und Absolventinnen, sondern weitere 16 Studierende, die ebenfalls ihr Studium in der Regelstudienzeit absolvieren werden, das entspricht einer Quote von 54% der immatrikulierten Studierenden im 6. Studiensemester.

Damit wird ein wesentliches Ziel der Studiengangsreformen, die Verkürzung der Studienzeiten und ein früherer Berufseintritt nicht nur auf dem Papier, sondern auch faktisch erreicht.

Bemerkenswert ist auch, dass sich in dieser Absolventengruppe zwei Studentinnen befinden, die die Geburt eines Kindes mit dem Abschluss des Studiums erfolgreich vereinbaren konnten.

Von links nach rechts: Prof. Dr. Wolfgang Lukas, Betreuer der beiden Bachelorarbeiten, Frau Sarah Albers (Bachelorthesis zur leistungsbezogenen Vergütung im öffentlichen Dienst), Frau Martina Francksen (Bachelorthesis über Work-Life-Balance für Ingenieure), Prof. Dr. Uwe Schikorra (Korreferent)
Quelle: Hochschule Bremerhaven
Von links nach rechts: Prof. Dr. Ulrike Lichtblau (Betreuerin Bachelorthesis Kösling), Christoph Kösling (Bachelorthesis zum Spannungsverhältnis zwischen IT-Management und flexibler Standardisierung), Jens Wawrauschek (Bachelorthesis zur Konzeption und Vermarktung von Sportgroßveranstaltungen), Prof. Dr. Uwe Schikorra (Betreuer Bachelorthesis Wawrauschek)
Quelle: Hochschule Bremerhaven