01.07.2011 - Neues Forschungsprojekt: Fresh Fish Logistics

Eine Forschergruppe aus Lehrenden der BWL, TWL und CIM beteiligt sich an einem EU-Projekt  

Die Hochschule Bremerhaven beteiligt sich am EU-Projekt Food Port (http://www.food-port.eu/), das zum Ziel hat, die Nordseeregion (NSR) als Produzent und Drehkreuz in Europa für Lebensmittel über effiziente und nachhaltige Verkehrssysteme zu entwickeln.

Der Projektbeitrag der Hochschule Bremerhaven konzentriert sich auf einen bestimmten Sektor der Lebensmittel-Logistik: Frischfisch – ein Produkt, das eine besondere Behandlung erfordert.

In Zusammenarbeit mit technologischen Entwicklungen der "Deutsche See GmbH" und dem Magistrat der Stadt Bremerhaven untersucht eine Forschungsgruppe der Hochschule Bremerhaven die wirtschaftlichen und technischen Aspekte der Frischfisch Logistik mit dem Ziel ökonomischer und ökologischer Verbesserungspotenziale. 

Das Projekt umfasst drei Arbeitsschwerpunkte:

1.     Beschreibung und Analyse des Warenflusses von frischem Fisch in der Nordseeregion Vom Fang bis zum Endverbraucher.

2.     Frischfisch Logistik –Technologie

3.     Neue Kühltechnologien und ihre ökologischen und ökonomischen Potenziale

Die Forschergruppe bestehend aus Prof. Dr. Ernst-Jürgen Ribbert, Prof. Dr. Dieter Heimann, Prof. Dr. Petra Milde, Prof. Dr. Gerhard Feldmeier und Prof. Dr. Wolfgang Lukas (Projektleitung) verspricht sich daraus bessere Informationen über die Auswirkungen möglicher Verkehrsverlagerungen auf Wertschöpfungsketten, Fischindustrie und die relevanten Akteure und bietet somit eine Grundlage für die Prüfung der Auswirkungen der neuen technologischen Möglichkeiten auf die Frischfisch Logistik- in der Nordseeregion

Das Projekt hat eine Laufzeit bis August 2013 und ein Finanzvolumen von 462 T€.

Es ermöglicht der Hochschule Bremerhaven, gleich zwei der in der Strategie der Hochschule festgelegten Gebiete – Lebensmittel und Logistik –, gezielt und standortbezogen weiter zu entwickeln.