23.12.2011 - Projekt über Internetportale für Grundstücksverkäufe

Vier Studierende der Hochschule Bremerhaven haben im Auftrag von Seestadt Immobilien ein Projekt zum Thema "Internetportale zu Grundstücksverkäufen" durchgeführt mit dem Ziel, für die Vermarktung von Grundstücken einen Vergleich zwischen Printmedien und dem Internet als Angebotsportal zu erstellen.

Hierbei sollen die Kostenfaktoren, Merkmale der externen Angebotsportale als auch die potenziell erreichbaren Kunden analysiert bzw. recherchiert werden, um die bestehende Website ggf. zu optimieren.

Seestadt Immobilien (http://www.seestadt-immobilien.de) ist als Wirtschaftsbetrieb der Stadt Bremerhaven verantwortlich für die städtischen und städtisch genutzten Immobilien. Mit etwa 350 Mitarbeitern verwaltet und bewirtschaftet Seestadt Immobilien treuhänderisch die städtischen Gebäude und Liegenschaften.

Die Studierenden (von links nach recht: Tobias Tetau, Katharina Stoppel, Nick Beutler, Benjamin Santen), welche von Herrn Prof. Dr. Wolfgang Lukas betreut wurden, haben im Internet recherchiert, eine Makler- sowie Bürgerbefragung durchgeführt und einen Vergleich Internet vs. Print Media vorgenommen. Die Ergebnisse fließen in die künftige Bewerbung von Grundstücksverkäufen bei Seestadt Immobilien ein.

Die Zusammenarbeit von der Hochschule Bremerhaven und Seestadt Immobilien hat bereits eine über 7jährige Tradition und stellt eine gute Verbindung zwischen den jungen Studenten und den vielfältigen praktischen Arbeitsbereichen des Immobilienwesens und der Gebäudewirtschaft her.

Die Studierenden (von links nach recht: Tobias Tetau, Katharina Stoppel, Nick Beutler, Benjamin Santen), welche von Herrn Prof. Dr. Wolfgang Lukas betreut wurden, haben im Internet recherchiert, eine Makler- sowie Bürgerbefragung durchgeführt und einen Vergleich Internet vs. Print Media vorgenommen.
Quelle: Hochschule Bremerhaven