Schwerpunkte und Besonderheiten

Schwerpunkte

Im Laufe des Studiums der Digitalen Medienproduktion ist es möglich entsprechend der individuellen Interessen Schwerpunkte zu setzten. Die in der Studienstruktur festgelegten Vertiefungen während des Studiums sind die Bereiche Audiovisuelle Medien und Crossmediales Publizieren.

Während die Vertiefungsrichtung Audiovisuelle Medien sowohl technische als auch gestalterische Aspekte der Produktion kleiner Filmprojekte und Videoformate beleuchtet, werden im Schwerpunkt Crossmediales Publizieren die Grenzen der Gestaltung in den Raum erweitert. Dazu gehört die Einbindung von Interaktion genauso wie die der Digitalisierung.

Innerhalb dieser beiden Vertiefungsrichtungen bestehen weiter verschiedene Möglichkeiten einer Spezialisierung, welche vor allem durch selbst gewählte Projekte beeinflusst werden kann.

Medienprojekt

Visuelle Darstellung von Musik

Im zweisemestrigen Medienprojekt entwerfen und gestalten die Studierenden ein komplexes Mediensystem oder Medienprodukt in eigenverantwortlicher Arbeit. Sie organisieren selbstständig die Rollenverteilung und Arbeit im Team und stellen die Fähigkeit unter Beweis, systematisch zu arbeiten und spezifische Problemlösungskonzepte innerhalb eines vorgegebenen Zeitbudgets zu entwickeln. Dabei werden Grundprinzipien des Projektmanagements ebenso in der Anwendung erlernt wie die systematische, technische und gestalterische Entwicklung der jeweiligen Arbeitsschritte sowie die Implementierung von Qualitätssicherungsmaßnahmen.

Soziale Projektarbeit

Filmdreh im Winter
Soziale Projektarbeit
Quelle: Charlene Schnibbe

Das Modul „Soziale Projektarbeit“ verpflichtet die Studierenden, sich für mindestens ein Semester ihres Studiums ehrenamtlich für eine gemeinnützige oder öffentliche Einrichtung bzw. für Vereine oder auch für einzelne Mitmenschen zu engagieren. Dieses Engagement ist primär projektorientiert, kann aber über die bloße Projektarbeit hinaus erweitert werden: So können die Studierenden beispielsweise Werbe- und Kommunikationskonzepte für Kindergärten oder Schulen gestalten, Websites oder AV-Produktionen für gemeinnützige Vereine entwickeln, aber auch Internetkurse für Senioren in Altenheimen anbieten.

Die soziale Projektarbeit ist eine Lehr- und Lernform, die gesellschaftliches Engagement von Studierenden mit fachlichem Lernen verbindet (Service-Learning). Die Studierenden organisieren ein komplexes Projekt in eigenverantwortlicher Arbeit und setzen es um. Sie stellen dabei die Fähigkeit unter Beweis, systematisch zu arbeiten und spezifische Problemlösungskonzepte innerhalb eines vorgegebenen Zeitbudgets zu entwickeln.

Vor allem aber soll die soziale Projektarbeit dazu beitragen, dass die Studierenden bei der Arbeit mit Medien nicht nur wissenschaftliche, kreative oder wirtschaftliche Aspekte berücksichtigen, sondern sich ebenso ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst sind und soziales Engagement als selbstverständlichen Teil auch unternehmerischen Handelns begreifen, der darüber hinaus Spaß macht und Anerkennung erfährt.

Downloads