Windenergietechnik (WET)

© HS-Bremerhaven

Windenergietechnik

Beim Schwerpunkt „Windenergietechnik“ werden die Studierenden in die Lage versetzt, auf der Basis der vertiefenden Fachinhalte Windenergiesysteme zu projektieren, in Betrieb zu nehmen und zu betreiben. Dazu gehören Kompetenzen in den Feldern der Ozeanographie, der maritimen Werkstoffe, der Wasseraufbereitung, der Windenergietechnik wie auch der Mess- und Automatisierungstechnik. Zentrales Element stellen die Projektierungsmodule dar, die einen Schwerpunkt im Bereich der Offshore-Windenergie aufweisen. In diesen Modulen werden die verschiedenen Fachinhalte verknüpft.

© HS-Bremerhaven

EXKURSIONEN IN DER WINDENERGIE: Berichte

DR. BORN – DR. ERMEL GMBH und EWE OFFSHORE SERVICE & SOLUTIONS GMBH (WiSe 2018/19)

Im Rahmen des Masterstudiums Windenergietechnik sowie dem Studiengang Maritime Technologien mit Schwerpunkt Windenergie fand am 12.01.2018 eine Exkursion statt, um Einblicke in verschiedene Ingenieursbereiche zu bekommen.

Auf dem Plan standen dabei der Besuch der Ingenieurgruppe Dr.- Born – Dr. Ermel GmbH in Achim, der EWE Offshore Service & Solutions GmbH (EWE OSS) sowie dem Hunte-Wasserkraftwerk in Oldenburg.

 

Dr. Born – Dr. Ermel GmbH

In Achim wurden wir morgens von dem Geschäftsführer Dipl.-Ing. Henry Och in Empfang genommen. Die Ingenieurgruppe Dr.- Born – Dr. Ermel GmbH beschäftigt sich mit Projektplanung und -management und beschäftigt etwa 190 Mitarbeiter an mehreren Bürostandorten. In einer interessanten Präsentation wurde von Herrn Och die wichtigen Schritte und Kompetenzen für ein erfolgreiches Projektmanagement dargestellt. Zusätzlich wurden wichtige Aspekte für erfolgreiche Mitarbeiterführung und der Beitrag von einem guten Betriebsklima zum Erfolg eines Unternehmens diskutiert. Gestärkt durch ein üppiges Frühstück konnten wir uns anschließend in Richtung Oldenburg auf den Weg machen.

 

EWE Offshore Service & Solutions GmbH

In Oldenburg angekommen wurden wir herzlich in den Räumlichkeiten von EWE OSS empfangen. Zunächst wurde uns in Fachvorträgen die Arbeit im Bereich Offshore Windenergie dargestellt.

Torre Poppe hat aus seiner langjährigen Erfahrung im Bereich Offshore Windparks, die Parks wie alpha ventus und RIFFGAT umfasst, berichtet und als Absolvent des Bachelorstudiengangs Maritime Technologien zeigen können, dass man als Absolvent gut den Anforderungen in der Wirtschaft gewachsen ist.

Anschließend wurde von Christian Meynen der Bereich Sicherheit in Offshore Windparks erläutert. Hier wurde anhand einer durchgeführten Rettungsübung dargestellt, wie wichtig die Sicherheitskonzepte und Notfallpläne sind, da aufgrund der schwierigen Bedingungen ein großer logistischer Aufwand bei einer Rettung nötig ist.

Daran schloss sich dann thematisch passend der Vortrag zur allgemeinen Logistik im Offshore Bereich von Hans Brink an. Hier wurden die Herausforderungen aufgezeigt, die an die Logistik bei der Umsetzung von Offshore Projekten gestellt werden. Anschließend war noch ein kurzer Besuch der Leitwarte der Offshore Windparks im selben Hause möglich, in dem deutlich wurde, wie wichtig das Zusammenspiel aller Teilnehmer im Betrieb eines solchen Projektes ist.

 

Als Abschluss der Exkursion wurde uns ermöglicht, das 1927 erbaute Wasserkraftwerk-Hunte zu besichtigen. Dieses denkmalgeschützte Bauwerk, mit einer elektrischen Leistung 700kW, liefert damit seit über 90 Jahren verlässlich Energie. Die geschichtlichen und technischen Details wurden von Hartmut Grünheim sowie Prof. Dr. Carsten Fichter erläutert. Dieses veranschaulichte wie langfristige Nachhaltigkeit aussieht und auch in den modernen erneuerbaren Energien aus der Geschichte gelernt und Inspirationen gewonnen werden können.

 

Zu guter letzt noch einmal ein herzliches Dankeschön an Henry Och, Torre Poppe, Christian Meynen, Hans Brink sowie Hartmut Grünheim für die interessanten Vorträge und den offenen und kompetenten Austausch.

Ein Herzliches Dankeschön an Prof. Dr. Fichter für die Organisation der Exkursion und die Möglichkeit Kontakte in die Wirtschaft zu knüpfen.

Studierende der Studiengänge WET und MAR mit Prof. Dr. Fichter vor dem Wasserwerk Hunte


Quelle: Markus Hoyer
Generatoren des Wasserkraftwerks-Hunte