Nachhaltige Energie- und Umwelttechnologien (NEU)

Abschlussgrad

Bachelor of Science

Regelstudienzeit

7 Semester

Studienformen

Vollzeitstudium

Hauptunterrichtssprache

Deutsch

Zulassungsmodus

Keine Zulassungsbeschränkung, ohne NC

Zulassungssemester

nur Wintersemester

Sachgebiete

Chemieingenieurwesen; Verfahrenstechnik

Was ist NEU?

Wie wird aus Meerwasser Trinkwasser? Wie kann aus Biomasse Energie gewonnen werden, ohne Nahrungsmit-tel zu verwenden? Antworten auf solche drängenden Fragen gibt die Verfahrenstechnik.
Sie entwickelt chemische, physikalische oder biologische Verfahren, die Ausgangsstoffe in innovative Materialien oder gebrauchsfähige Produkte umwandelt, z.B. in Biokraftstoffe, Waschmittel und sauberes Wasser. Angesichts von Klimaerwärmung, Umweltschutz und zunehmender Rohstoffverknappung stehen wir heute vor großen Herausforderungen, die nur qualifizierte Ingenieurinnen und Ingenieure bewältigen können. Auf diesen Bedarf zielt der international ausgerichtete Studiengang Nachhaltige Energie- und Umwelttechnologien ab. In einer praxisorientierten Ausbildung lernen die Studierenden, moderne Produktionsverfahren zu entwickeln, Ressourcen zu schonen und eine verlässliche Versorgung zu sichern.

Was macht einen NEU-Ingenieur aus?

Quelle: Katharina Theis-Bröhl (c) 2019

iWie können wir in Zukunft fossile Energieträger vermeiden? Wie kommen Wind, Sonne und Wasser in die Steckdose? Wie gewinnt man Energie aus Biomasse?  Kühlen mit der Sonne – wie geht das? Wie wird aus Meerwasser Trinkwasser?

Die Antworten auf diese Fragen liefert die Verfahrenstechnik. Das Entwickeln von Technologien zur Umwandlung von Stoffen in chemischen, physikalischen oder biologischen Prozessen sowie die Implementierung ressourcen- und umweltschonender Verfahren sind hierbei unsere Schwerpunkte.

Einerseits geht es darum, eine nachhaltige Energieerzeugung zu maximieren und die Energieeffizienz von technischen Prozessen zu steigern. Und die Anwendung dieses Wissens ist von imenser Bedeutung, den Klimawandel aufzuhalten.

Andererseits ist der nachhaltige Umgang mit begrenzt verfügbaren Rohstoffen sehr wichtig. Hierbei sind Abfallvermeidung und Wiederverwertung essentiell, isbesondere für kritische Rohstoffe.

Die ganzheitlich Betrachtung von Nachhaltigkeit beinhaltet drei Säulen, und zwar soziale, ökologische und ökonomische Aspekte.