Schwerpunkte und Besonderheiten

Nachhaltige Energie- und Umwelttechnologien

Quelle: Katharina Theis-Bröhl (c) 2019

Studierende der Nachhaltigen Energie- und Umwelttechnologien erwerben eine breite ingenieurtechnische Grundausbildung.
Gleichzeitig werden sie bereits ab dem ersten Semester mit energie- und umwelttechnischen Inhalten und Berufsfeldern vertraut gemacht. Während des Studienverlaufs spezialisieren sie sich auf eines der beiden wählbaren Schwerpunkte: „Energie- und Verfahrenstechnik“ oder „Bio- und Umweltverfahrenstechnik“. Hohe Priorität hat dabei immer das praxisorientierte Lernen und wird nicht nur durch Labor und Projektarbeiten in kleinen Gruppen gefördert, sondern auch im Praxissemester durch die Arbeit der Studierenden in Industriebetrieben ungemein gestärkt. Internationale sowie interkulturelle Erfahrungen können optional im Rahmen eines Auslandssemesters gesammelt werden. Zusätzlich bietet der Studiengang die Möglichkeit eines Doppelabschlusses (Double Degree) mit der kolumbianischen Universidad EAFIT Medellin an.
Mit dem Bachelorabschluss kann der direkte Weg als Ingenieurin bzw. Ingenieur ins Berufsleben beginnen oder aber ein Masterstudium angeschlossen werden.