Aufbau und Zielsetzung

Studienaufbau

Das Studium beginnt mit einem Praxissemester (Praktische Ausbildung) im Maschinendienst an Bord eines Seeschiffes, um das Berufsumfeld kennen zu lernen. Daran schließt sich ein Grundstudium von drei Semestern mit grundlegenden natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern, wie z. B. Mathematik, Technische Mechanik und Elektrotechnik, an. Aber auch studiengangsspezifische Module wie Seeverkehrswirtschaft, maritimes Englisch oder Betriebs- und Gefahrstoffe stehen auf dem Programm. Im Hauptstudium sind im Wesentlichen die Lehrveranstaltungen zum Betrieb der Maschinenanlagen angesiedelt, wie z. B. Verbrennungskraftmaschinen, elektrische Maschinen und der Bereich der Automatisierungstechnik. Unterweisungen in Seerecht sowie Betriebsführung und Arbeitsschutz ergänzen das Hauptstudium. Neben Laborübungen an laufenden Maschinen werden auch in großem Umfang Simulatorübungen zur Wissensvermittlung und Wissensüberprüfung eingesetzt. Im siebten Semester ist das zweite Praxissemester zu absolvieren, das auf den Dienst als Technischer Wachoffizier vorbereitet. Im achten Semester ist die Bachelorarbeit vorgesehen. Das Studium der Schiffsbetriebstechnik befähigt den Absolventen zur technischen, betrieblichen und personellen Führung von Maschinenanlagen an Bord von Schiffen und an Land.



Zugehörige Dokumente

Zielsetzungen

Der Studiengang Schiffsbetriebstechnik ist ein international anerkanntes Ingenieurstudium mit betriebstechnischer Ausrichtung. Die Rahmenbedingungen der Ausbildung werden durch die Vorschriften des Landes Bremen, durch die Seeleutebefähigungsverordnung (SeeBV) des Bundes und durch die Standards for Training, Certification and Watchkeeping for Seafarers von 1995 (STCW 95) der International Maritime Organization (IMO) bestimmt. Ausgebildet werden Ingenieurinnen und Ingenieure für einen zukunftsweisenden Wirtschaftszweig. Ausgeprägte Praxisorientierung und fundierte Vermittlung wissenschaftlicher Methoden in naturwissenschaftlichen und ingenieurwissenschaftlichen Bereichen ermöglichen es den Absolventinnen und Absolventen, in allen Bereichen der Schiffs- und Energietechnik selbständig und erfolgreich national und international zu arbeiten.

Modulhandbuch Schiffsbetriebstechnik