Curriculum

Das Curriculum des Bachelor-Studienganges TWL umfasst 6 Fachsemester, im Rahmen derer die für einen berufsqualifizierenden Abschluss erforderlichen Kompetenzen vermittelt werden. Schwerpunktmäßig werden im ersten Studienjahr erforderliche Grundlagen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik, Ökonomie, Recht und Sprachen vermittelt, wobei neben der klassischen Vorlesung unterstützende Laborveranstaltungen und Übungen als curriculare Elemente vorgesehen sind. In den sich hieran anschließenden Fachsemestern sieht das Curriculum in zunehmendem Maße Module mit einer vertiefenden fachspezifischen Ausrichtung vor. In dieser Phase des Studiums steigt der Anteil anwendungsbezogener Laborveranstaltungen, im Rahmen derer die Studierenden erforderliche Kompetenzen unter Anleitung und intensiver Betreuung vorwiegend eigenständig auf Basis von Gruppenarbeiten, erlangen. Zur Vertiefung und Förderung einer individuellen Schwerpunktlegung sind in das Curriculum drei Wahlmodule mit einem jeweiligen Angebot alternativer Wahlpflichtveranstaltungen einbezogen, die von den Studierenden ab dem dritten Fachsemester belegt werden können.

Abgeschlossen wird das Studium mit der Bachelorarbeit, für die gemäß Prüfungsordnung eine Bearbeitungszeit von maximal 9 Wochen vorgegeben ist, und dem Kolloquium.

Im Bachelor-Studiengang TWL eröffnet sich für die Studierenden die Möglichkeit zur Belegung von Wahlpflicht­veranstaltungen des Studium Generale. Im Curriculum des Bachelor-Studienganges sind hierzu zwei Lehrveranstaltungen explizit ausgewiesen.

Hinsichtlich der modulorientierten Planung der Curricula ist für den Bachelor-studiengang eine Belastung (Workload) der Studierenden von 900 Stunden je Fachsemester zugrunde gelegt. Für den Bachelor-Studiengang ergibt sich mit einer Gesamtzahl von 180 Credit Points sowie einer ungefähren Gleichwertigkeit aller sechs Fachsemester eine Anzahl von durchschnittlich 30 Credit Points je Semester (zwischen 28 und 32) entsprechend einer Workloadzuordnung von 30 Stunden je Credit Point.

In den ersten beiden Semestern werden vor allem Grundlagen vermittelt, in den folgenden drei Semestern werden insbesondere vertiefende Fachkenntnisse gelehrt und im letzten Semester besteht die fakultative Möglichkeit, durch Praxisphasen einen aktuellen Anwendungsbezug alternativ zu den angebotenen praxisorientierten Projekten zu erfahren.

Studienpläne