Berufsbild und Karrieremöglichkeiten

Vorteile des TWL-Studiums in Bremerhaven für den Arbeitsmarkt

Die technisch-ingenieurwissenschaftliche Ausrichtung des Studiengangs mit dem Abschluss "Bachelor of Engineering" ist im Logistikbereich einzigartig. Absolvent:innen aus Bremerhaven genießen einen sehr guten Ruf auf dem Arbeitsmarkt.

Die Ausbildung zu vielseitig einsetzbaren Logistik-Generalist:innen - vom operativen Bereich bis hin zu Managementperspektiven - machen dich zu einer begehrten Fachkraft in der Logistikbranche!

Am Logistikstandort Bremerhaven bist du nah an der Praxis und hast eine große Auswahl an potenziellen arbeitsgebenden Unternehmen.

Mit dem Verein der Wirtschaftsingenieure für Transportwesen (VdWT) an der Hochschule steht dir mit über 800 Mitgliedern der größte Alumniverein der Logistik bei Fragen rund um Praktika, Karriere und Networking zur Verfügung.

Qualifikationsziele und Berufsfelder

Mögliche Berufsfelder der Absolventinnen und Absolventen:

  • Tätigkeiten als Fachleute in der Gefahrgut- und Gefahrstofflogistik (etwa als Gefahrgutbeauftragte), in Havarie- und Schadenskommissariaten
  • Beratungstätigkeiten in der Industrie- und Logistikberatung
  • Logistik-Stellen in Handel (Lidl, Aldi etc.)
  • Tätigkeiten in Logistik-Abteilungen von produzierenden Unternehmen (z.B. Mercedes-Benz, Airbus, BMW etc.)
  • Gründung von Firmen (z.B. Unternehmensberatungen)
  • Sachbearbeiter:innen Logistik
  • Aufnahme von Tätigkeiten in Maschinenbau- oder auch Auto-Zulieferfirmen
  • Tätigkeiten bei externen dienstleistenden Unternehmen, mitunter Einstieg bereits als Führungskraft (mit Personalverantwortung)

Berufsbild und Karrieremöglichkeiten am Standort Bremerhaven

Allgemein kann gesagt werden, dass sich das Profil des Studienganges besonders durch seine Anwendungsorientierung und Praxisnähe auszeichnet. Sowohl theoretisches Basiswissen als auch spezifisches Fachwissen werden vermittelt. Hier werden insbesondere methodisch-analytische Fähigkeiten als auch synthetische Kompetenzen vermittelt. Damit ist der Studiengang interdisziplinär ausgerichtet.

Das Ziel des Bachelor Studienganges Transportwesen / Logistik (TWL) ist es in 6 Semestern Logistiker:innen auszubilden, die das auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse für alle Branchen von Wirtschaft und Verwaltung entwickeltes Instrumentarium der Logistik erfolgreich auf die Lösung praktischer Probleme anwenden können. Die Absolvent:innen sollen befähigt werden, hierbei selbständig, fachlich und methodisch fundiert sowie interdisziplinär zu arbeiten. Sie sollen in der Lage sein, das Management auf allen Gebieten der Logistik zu unterstützen bzw. selbst nach entsprechender Einarbeitung Führungsaufgaben zu übernehmen. 

Die Seestadt Bremerhaven ist die Hafenstadt des Landes Bremen mit überregionaler Bedeutung, ist Ort der Großforschungseinrichtung Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung, des Fraunhofer-Instituts und des Thünen-Instituts, ist Standort des Deutschen Schifffahrtsmuseums (einer Bund-Länder-Einrichtung der Blauen Liste), des Deutschen Auswandererhauses und des Klimahauses 8° Ost und ist Standort der Hochschule Bremerhaven mit diversen see- und transportorientierten Studiengängen.

In Bremerhaven wird noch immer ein Großteil des Lebensmittels Fisch für Deutschland angelandet und verarbeitet. Hier ist Deutschlands größter Fischereihafen und ein führendes Zentrum der Lebensmittelindustrie angesiedelt. Außerdem ist Bremerhaven Europas wichtigster Standort für den Umschlag, die industrielle Aufbereitung und europaweite Verteilung von Automobilen. Über die Fahrzeugbranche hinaus definieren Seegüterumschlag, Distribution und Logistik ein zentrales Feld der Bremerhavener Wirtschaft. Bremerhaven verfügt über einen der bedeutendsten Containerterminals des Kontinents. Mit all diesen Einrichtungen ist Bremerhaven nicht nur image- und emotionsbezogen, sondern auch wirtschaftlich und forschungsbezogen logistisch ausgerichtet. Im Land Bremen ist außerdem Logistik durch Politik zu einer der wichtigsten Säulen der Wirtschaft deklariert worden.