Besonderheiten und Inhalte

Vorteile des Studiengangs

  • Einzigartige Kombination: Technik & Ökonomie
  • Kooperation mit zahlreichen lokalen und überregionalen Unternehmen
  • Studienexkursionen zu Messen, Kongressen, namenhaften Unternehmen etc.
  • Stark vernetzter Alumniverein mit ca. 800 Mitgliedern: Verein der Wirtschaftsingenieure für Transportwesen e.V.
  • Mehrfache Auszeichnung des Studiengangs, u.a. durch die Verkehrsrundschau, das Bundesministerium für Verkehr und bei den Logistik Masters

Die Hochschule Bremerhaven hat sich seit vielen Jahren in der Logistik-Fachwelt einen ausgezeichneten Rang unter den Logistikausbildungsstätten erarbeitet, ist mit dem modernen Konzept der Studiengänge „Transportwesen/Logistik" und „Logistics Engineering and Management“ auf dem neuesten Stand der Entwicklung, verfügt über großzügige und hochmoderne Räumlichkeiten und Ausstattungen und orientiert sich ständig am Wirtschaftsgeschehen, um auch weiterhin kompetente Logistik-Ausbildung in Bremerhaven anzubieten.

Das Lehrangebot ist bewusst sehr breit, interdisziplinär und anwenderbezogen aufgebaut, um die Studierenden zu Logistik-Generalisten auszubilden, die befähigt sind, sich mit allen Fragen der Logistik auseinanderzusetzen und kompetente Ansprechpartner für alle Spezialdisziplinen der praktischen Logistik zu werden.

Das Lehrangebot von heute

Das modernisierte Lehrangebot „Transportwesen Logistik" lässt sich wie folgt skizzieren:

Neben Grundlagenwissen wie Mathematik, Mechanik, Elektrotechnik, Chemie, Datenverarbeitung, Betriebs- und Volkswirtschaftslehre, Recht und Fachenglisch ist ein wesentlicher Anteil der technischen Logistik gewidmet.
Anwenderspezifisch werden hier Behälter- und Umschlagtechnik, Lagertechnik, Verpackungstechnik, Warenwissenschaften, Ladungspflege, Transportbeanspruchung und Ladungssicherung, Optimierung von Transport-, Umschlag- und Lagersystemen, Landtransportsysteme, Materialflussplanung und -steuerung, Produktionsplanungs- und Steuerungssysteme, Produktionslogistik und Fertigungssysteme gelehrt.

Eine weitere wesentliche Säule des Studiengangs sind die ökonomischen Wissensbereiche wie Rechnungswesen, Organisation, Produktion und Personalwesen, Marketing, Investition und Finanzierung, Produktions- und Absatzwirtschaft, Beschaffungs- und Distributionslogistik, Verkehrswirtschaftslehre mit Verkehrspolitik, Verkehrsmärkten und Verkehrsträgern sowie Logistik-Controlling mit Logistikkosten und  -leistungen, Planung, Steuerung und Leistungserstellung in der Logistik.

Der Bereich Recht in der Logistik umfasst Handelsrecht, Transport- und Versicherungsrecht, Zoll- und Außenwirtschaftsrecht.

Seitens der Informatik werden alle Wissensbereiche durch moderne Methoden der EDV flankiert, indem Algorithmen und Programmierung, Datenbanken, Workflow Management, Projektmanagement, Software Engineering, Anwendung kommerzieller Software, Simulation betrieblicher Abläufe und DV-Systemen der Verkehrswirtschaft gelehrt werden.

Zusätzliche Bereiche der Gefahrgutlogistik mit Sicherheitstechnik, Unfallverhütung und Schadenbekämpfung, Gefahrgut im Straßen-, Schienen- Schiffs- und Luftverkehr sowie Gefahrgut-Informationssystemen.

Ökologische Aspekte der Logistik wie Abfallvermeidung, Abfallverwertung und Entsorgung
und letztlich die Sprachen mit English for Logisticians und International Law for Logisticians runden das breit gefächerte Pflicht-Studienangebot ab.

Das Lehrangebot wird in Form von seminaristischen Vorlesungen, praxisnahen Übungen, Laborübungen, Projekten, interdisziplinären Fallstudien und Planspielen vermittelt.  Zur Unterstützung der Praxisnähe werden Exkursionen veranstaltet, Referenten aus der Logistikbranche zu speziellen Fachvorträgen oder Firmenpräsentationen eingeladen oder auch erfahrene Praktiker in die Gestaltung und Durchführung von Übungen und Laboranwendungen eingebunden.