Berufsfeldorientierung

Der Studiengang ist systematisch auf den Arbeitsmarkt ausgerichtet. Im Zusammenhang mit den Forschungsmöglichkeiten des AWI und des Bremerhavener Instituts für Angewandte Molekularbiologie (BIAMOL) kann die Biotechnologie „Bio-Analytik / Marine Bio-Ressourcen“ Modell-Entwicklungen in der Ökologie verbessern, indem sie das Zusammenwirken verschiedener Spezies auf molekularer Ebene analysiert.

 

Die Entwicklung neuer Technologien hier speziell durch die zahlreichen Forschungsprojekte im Bremerhavener Institut für Angewandte Molekularbiologie (BIAMOL) bieten den Studierenden einen anwendungsnahen Einblick. Beispielsweise stellen Mini- und Mikro-Labor-Techniken (Nano-Biotechnologie) ein Zukunfts- und Markt-relevantes Themenfeld mit enormem Entwicklungspotenzial u.a. für den Einsatz in der medizinischen Diagnostik dar (Hygienestandards in Krankenhäusern; Multiresistenzmanagement), das auch von Absolventen der Biotechnologie / Marine Bio-Ressourcen mit entwickelt werden wird. Weitere Berufsfelder eröffnen sich im Bereich Genetischer Fingerabdruck sowie die biologische Herkunft von Lebensmitteln. Durch den neuen Schwerpunkt „Marine Ressourcen“ des Master-Studienganges Biotechnologie / Marine Bio-Ressourcen  werden die Arbeitsgebiete der Absolventen erweitert durch die Gebiete des Umwelt-consulting und -monitoring von Offshore-Projekten wie Windenergie oder Bohrprojekten. Ferner können die Absolventen gutachterliche Tätigkeiten sowie Qualitätsmanagement in Umweltverbänden, Industriebetrieben, Ver- und Entsorgungsunternehmen übernehmen. Die profunde Ausbildung bietet gleichwohl die Konzeption und Steuerung von Aquakulturanlagen, dem System-Design und deren Management als mögliches Betätigungsfeld an. In Forschungsinstitutionen bildet der Einsatz bei der Methodenentwicklung und Durchführung von Analyseverfahren weitere Arbeitsfelder.