Modul 21

Modul 21 - Gefahrenidentifizierung II - Verwundbarkeit von Prozessen

LVBezeichnungCP
211Logistische Prozesse und Anlagen4,5
212Produktionsprozesse und -anlagen1,5
213Informationstechnische Prozesse6

 

Inhalt des Moduls

Unterschiede zwischen Gefahrenpotentialen des Normalbetriebes und der Auslösung von Schadensereignissen durch vorsätzliche Handlungen. Aufbauend auf den Methoden zur Ermittlung inhärenter Gefahren des Normalbetriebes (Modul 11). Erarbeitung von Gefährdungsanalysen; Instrumentarium zur Identifizierung von denkbaren Bedrohungssituationen bei logistischen und produktionsbezogenen Prozessketten von Gefährdungsstellen in Anlagen und von Eingriffsmöglichkeiten in informationstechnische Prozesse; Exemplarische Anwendung auf wichtige Prozesse und Anlagen.

Exemplarische Anwendungen in der Logistik (z.B. Gefahrgutlogistik, Schienenverkehr, Gefährdungsanalysen der Seeverkehrswirtschaft im Rahmen des ISPS-Codes); Telekommunikations-und IT-Schwachstellen, Simulation von Konsequenzen manipulierter IT-Systeme im Labor. Bewertung von Bedrohungssituationen im Verhältnis zu festgelegten Schutzzielen.

 

 

Zurück zur Übersicht