PEET | Labor für Ver- und Entsorgungstechnik

Inhaltliche Ausrichtung

Das Labor für Ver- und Entsorgungstechnik ist auf die Untersuchung und Entwicklung von Verfahren zur Behandlung von Wasser – sowohl Trinkwasser als auch Prozesswasser und Abwasser – sowie von festen und pastösen Abfällen ausgerichtet. Diese Themen werden sowohl in der Lehre in verschiedenen Praktika als auch in Forschungs- oder Kooperationsprojekten behandelt. Das Labor ist für Studierende aller technischen Studiengänge geeignet. Die Betreuung von Masterarbeiten im Rahmen des Studienganges PEET erfolgt ebenfalls in diesem Labor.

Das Labor ist sowohl auf chemisch-physikalische Verfahren als auch auf biologische Verfahren zur Behandlung der verschiedenen Stoffe ausgerichtet, jedoch nicht für die Arbeit mit mikrobiologischen Reinkulturen vorgesehen.
Für die genannten Aufgaben ist das Labor aufgeteilt in einen Technikumbereich, in dem Ver-suchsstände auch im halbtechnischen Maßstab aufgebaut werden können, in einen Bereich zur Probenaufbereitung und die nasschemische Analytik, einen Raum für Analysenautomaten für die moderne instrumentelle Analytik, zwei separate Kabinen für Anlagen, die eine eigene Be- und Entlüftung benötigen und einen Raum zur Messdatenerfassung und Computernutzung. Daneben befinden sich das Büro der technischen Mitarbeiterin sowie ein Raum, in dem ein Material- und ein Chemikalienlager eingerichtet sind.
Durch den modernen Ausbau mit einer entsprechenden Medienversorgung, einer nach Bedarf wählbaren Be- und Entlüftung sowie mit LKW-Zufahrt und Containerstandplatz ausgestattet, bietet das Labor umfangreiche Nutzungsmöglichkeiten.

Ausstattung

Unter Beaufsichtigung der Labormitarbeiter:innen können sämtliche Gerätschaften in unterschiedlichen Größenordnungen von den Studierenden verwendet werden:

  • Laborgeräte
  • halbtechnische Anlagen
  • Pilotanlagen