Berufsbild und Karrieremöglichkeiten

Einsatzfelder

Durch die Vertiefung der Windenergietechnik werden die Absolventinnen und Absolventen auf die Tätigkeiten in der Windenergiebranche vorbereitet, die seitens der Wirtschaft stark nachgefragt sind und daher zu erwarten ist, dass ein steigender Bedarf an qualifizierten Absolventinnen und Absolventen verzeichnet werden kann.

Die Aufgaben liegen u. a. im Bereich der Rotorblattherstellung, des Stahl-, Turm- und Fundamentbaus, der Planung, Projektierung und Logistik sowie bei Zulieferern, Energieversorgungsunternehmen und Netzbetreibern. Die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Windenergietechnik erhalten insgesamt das notwendige Rüstzeug, um als Fach- und Führungskräfte Fragestellungen im Bereich der Windenergietechnik zu bearbeiten und zu lösen. Somit befähigt der Studiengang die Absolventinnen und Absolventen dazu, auf mittlerem und höherem Managementniveau Aufgaben umfassend wahrnehmen zu können.

Das Berufsfeld der ausgebildeten Windenergietechnikmasterabsolventinnen und -absolventen erfordert neben der Bearbeitung mehrerer und unterschiedlich orientierter Projekte auch die Übernahme von Führungsaufgaben, in denen die Arbeit der Teammitglieder unterstützt aber auch verifiziert werden muss. Darüber hinaus können Absolventinnen und Absolventen ihre Kenntnisse in anderen Industriebereichen mit maritimem Bezug sowie in der Luftfahrtindustrie, dem Fahrzeug und Leichtbau, in weiteren Gebieten der Erneuerbaren Energien und der Messtechnik einsetzen. Zudem ist es möglich, im Bereich der angewandten Forschung und Entwicklung tätig zu werden.

Unterstützung aus der Wirtschaft

Über die Branche

Seitens der Wirtschaft bestand und besteht ein sehr großes Interesse, einen Masterstudiengang Windenergietechnik einzurichten und zu unterstützen. Nicht zuletzt aufgrund des hohen Wachstumspotentials und der großen Bedeutung der Branche für die Region Bremerhaven unterstützt die private Wirtschaft im Nordwesten den Masterstudiengang maßgeblich.

So stiftet die Firma Multibrid GmbH eine halbe Million Euro für eine Stiftungsprofessur über fünf Jahre und ein Konsortium aus den drei Unternehmen Sparkasse Bremerhaven, Bremer Landesbank und Germanischer Lloyd realisierte die Einrichtung einer zweiten Stiftungsprofessur. Dank dieser breiten Unterstützung konnte der Masterstudiengang Windenergietechnik in einer kurzen Planungszeit eingerichtet und angeboten werden und kann die Absolventen, an denen seitens der Wirtschaft ein hohes Interesse besteht, auf ihre Tätigkeiten in der Windenergiebranche vorbereiten.

Zusätzlich unterstützt die swb AG den Windenergiebereich, beispielsweise beim fk-wind: energiekolloquium. Insgesamt ermöglicht die besondere Unterstützung durch die Wirtschaft den Studierenden ein praxisnahes und anwendungsorientiertes Studium auf hohem wissenschaftlichem Niveau in einem modern ausgestatteten Studienumfeld.